So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Guten Tag, leider habe ich hier eine etwas peinliche Frage.

Beantwortete Frage:

Guten Tag, leider habe ich hier eine etwas peinliche Frage. Ich bin seit
Mitte November wg. Luftnot krankgeschrieben. Dazu kam bis zum heutigen Tage Appetietlosigkeit. Im Dezember war ich im Krankenhaus zum Magen,- und Darmspiegeln u. Bauchsono. Ohne Befund. Seit einiger Zeit (schon vor der Krankheit) war ich sehr gereizt, hatte aber Appetiet. Nun ist es seit einiger Zeit auch so, dass irgendwie merke das ich auf Toilette muß, und sobalt ich gehe o. aufstehe, ist der Blasenreiz weg. Beim Stuhlgang ist es noch anstrengender, da ich eigentlich keinen Stuhlgang empfinde, aber verspüre, das in der unteren Gegend sich was im Mastdarm befindet,den Stuhl der weich ist ich eigentlich rauspresse. Da kommt eigentlich nicht viel, habe aber Angst vor einem Darmdurchbruch. Ich bin außerdem im Becken nicht reizbar, habe auch einen trockenen Mund und auch einen Komischen Geschack im Mund. Wer kann mir helfen??? DANKE
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 8 Jahren.

Guten Tag !

Sie schildern verschiedene körperliche Beschwerden, die offenbar so nicht auf eine einzelne medizinisch fassbare Ursache zurückgeführt werden können. Zumindest hat die bisherige ärztliche Untersuchung keine hinreichende Erklärung gebracht. Da sich Beschwerden in ganz unterschiedlichen Bereichen des Körpers abzeichnen, die man so nicht auf eine einzige medizinische Erkrankung zurückführen kann, sollte man an ein Problem denken, dass Ärzte als undifferenzierte somatoforme Störung oder Somatisierungsstörung bezeichnen.

 

Damit ist gemeint, dass in einer Phase der Anspannung fälschlicherweise körperliche Beschwerden an ganz unterschiedlichen Bereichen als "gefährlich" angesehen werden, eigentlich aber mehr oder weniger harmlose Befindlichkeitsprobleme sind. Das Problem ist, dass diese Beschwerden quasi vom Körper als "GEFAHR" gelabelt bzw. abgespeichert werden und jede Form von Unsicherheit / Irritation / Stress dazu führt, dass die Beschwerden wieder auftreten. Gerade die von ihnen geschilderten Beschwerden des vegetativen Nervensystems (Blase, Mastdarm) sind ja nicht direkt unserem Willen zugänglich, sondern viel stärker von Stress, Angst, Anspannung, Peinlichkeit etc geprägt.

 

Angst vor einem Darmdurchbruch müssen sie sicher nicht haben. Vielmehr ist aber die Verunsicherung das Problem. Therapeutisch gesehen müsste man schauen, warum ihr Gehirn jetzt fälschlich Verunsicherung an körperliche Symptome knüpft. Dies Verknüpfung sollte / müsste man wieder lösen. Das kann über Stressbewältigung bzw. Entspannung, ggf. auch eine körpertherapeutische Behandlung erfolgen. Auch eine Psychotherapie kann da hilfreich sein, manchmal auch eine medikamentöse Hilfe

 

Ich würde ihnen empfehlen, sich zunächst an einen Facharzt für Psychotherapeutische Medizin vor Ort zu wenden. Dort kann man nochmal genauer schauen, ob es eine entsprechende psychosomatische Verknüpfung gibt.

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.