So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11880
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

guten tag!!! ich hoffe dass mir jemand auskunft geben kann... mein

Beantwortete Frage:

guten tag!!!

ich hoffe dass mir jemand auskunft geben kann...

mein vater ist in krankenhaus (Doboj in Bosnien) und da es sehr schwierig ist einen arzt zu erreichen-unmöglich besser gesagt hoffe ich hier infos zu bekommen...
einzige was mir bekannt ist dass er zwei medikamente bekommt: Zalasta 5mg und Citalopram 40mg. mein vater sagt kaum was und habe auch gefühl dass er sehr benommen ist und glaube auch dass er nur am schlafen ist...
kann mir jemand sagen was da los ist und wie es um ihm steht????
viel dank im voraus
sanja dahlhaus
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten Tag,

Citalopram und Zalasta (Wirkstoff Olanzapin) sind beides Nervenmedikamente.
Citalopram wird hauptsächlich zur Behandlung von Depressionen verwendet. Eine häufige Nebenwirkug ist wie bei Ihrem Vater auftretend Müdigkeit und sein "Benebeltsein". Zalasta ist ein Neuroleptikum ("Nervendämpfungsmittel"), dass bei Schizophrenien aber auch zur Wirkungsverstärkung eines anderen Depressionsmedikamentes verwendet. Die niedrige Dosis spricht aber dafür dass es zu letzteren Zweck (Depression) dient. Auch dieses kann Patienten "verlangsamen".
Die Beschwerden die Sie beschreiben sind daher vermutlich auf die Medikamente zurückzuführen. Die Frage ist nun wie lange er schon unter der Therapie ist. Wenn die Therapie erst begonnen hat kann man erst mal abwarten ob sich die Beschwerden bessern. Wenn das jedoch schon eine Weile so geht muss man schauen ob man auch mit einer niedrigeren Dosis von Citalopram auskommt oder auf ein anderes Medikament umsteigt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Dr. Gani