So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11880
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, seit dem zweimaligen Abtragen von Polypen ist

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
seit dem zweimaligen Abtragen von Polypen ist klar geworden dass mein Darm Divertikel aufweist.
Ich kann kein Brot mehr essen, auch kein Vollkorn, da sich dieses stark erhärtet. Mehl in jeglicher Form verhärtet. Starke Verstopfung ist die Folge. Man kann von einer chronischen Obstipation sprechen. Es scheint als ob der harte Stuhl im Divertikel hängenbleibt, da alle Abführmaßnahmen erfolglos bleiben, bis sich die Verhärtung nach 10 Tagen auflöst. Mit Movicol lässt sich so manches Leiden besser überstehen.
Ich habe starke Schmerzen wenn der Darm an der entsprechenden Stelle gedehnt wird.
Ist die Verstopfung ein allgemeines Stoffwechsel-Problem oder nur im direkten Zusammenhang mit den Divertikeln zu sehen?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten AbendCustomer

es ist eher anders herum: Chronische Obstipationen fürhren zu Divertikeln, da durch den erhöhten Druck auf die Darmwand sich die Wand ausstülp und es zu Divertikeln kommt. Divertikel sind sehr häufig und finden sich bei mehr als der Hälfte unter ältern Menschen und sind nicht behandlungswürdig, außer sie entzünden sich.
Ich kann Ihnen gegen die Obstipation nur empfehlen weiter Movicol oder ähnliche Präparate zu nutzen, z.B. Lactulose.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen,

Dr. Gani
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Gani,
das Problem besteht schon 6 Monate - auf Dauer kann ich nicht Movicol nehmen, auch schon weil ich es nicht verschrieben bekomme. Ich möchte stattdessen eine Lösung der Ursache anstreben.
Ich entnehme Ihrer Antwort, dass die Divertikel nicht relevant sind, obwohl sie entzündet sein dürften (Schmerzen, wenn nachkommender weicher Stuhl an der verstopften Verengung vorbei muss)

Die Ursache ist also im Stoffwechsel zu suchen.

Allgemeine Vermeidungsstrategien scheinen allerdings zu wenig.

Laktulose habe ich meines Wissens probiert, war zu schwach.
Bei obstipaten Zuständen bis zu 4 Tage lang vormittags 5 Stunden lang starke Schmerzen, obwohl Movicol nur einen Tag ausgesetzt worden war.. Ich kann mich noch nicht damit abfinden, damit weiter leben zu müssen. Es muss einen Grund für die Veränderung geben und somit eine Lösung...

Vielen Dank