So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Th. Borgmann.
Th. Borgmann
Th. Borgmann, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3
Erfahrung:  Chefarzt Notaufnahme, Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin, Notarzt
26775320
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Th. Borgmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgende beschwerden. Meine Nase ist zu l uft

Kundenfrage

Hallo,
ich habe folgende beschwerden. Meine Nase ist zu läuft aber nicht, ich habe in unregelmäßigen abständen stechende schmerzen im linken ArmKreuzschmerzen an der Wirbelsäule in Schulterhöhe schmerzen an den beiden Briustbeinen allerdings nur bei Druck. Allgemein Druck auf dem Kopf, vor allem in der Augenpartie ! Unwohles schlaffes Gefühl. Muss ich mir ernsthaft sorgen machen ? Was könnte das sein ? Ein EKG und ein Blutbild wurden vor 2 tagen im Krankergbenis, es schien alles ok zu sein ! Was kan EICH ALLES AUSSCHLIE?EN S OK ZU SEIN ! Was kann ich alles ausschließen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Th. Borgmann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag!

Die von ihnen beschrieben Beschwerden passen sämtlich zu einem meist viral bedingten grippalen Infekt! Aufgrund ihrer beschrieben Beschwerden gibt es keinen ausreichenden Anhalt für eine andere Ursache.
In diesem Fall hift eine symptomatische Therapie mit abschwellenden Nasentropfen für max 1 Woche sowie Schmerztherapeutika aus der Gruppe der NSAR z.b. Aspirin, Ibuprofen etc.
Interessant zu wissen wäre wie lange die Symptomatik schon besteht und wie schnell es angefangen hat. Die Schweinegrippe ist ja derzeit in aller Munde und kann natürlich nicht sicher ausgeschlossen werden. Sollten die Beschwerden aber nicht mehr zunehmen oder wie zu erwarten langsam abklingen ist auch keine weitere Klärung notwendig. So oder so sollten sie sich schonen, nicht arbeiten und möglichst den engen Kontakt zu anderen Menschen reduzieren um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.
Sollten die Beschwerden noch schlimmer werden oder nicht innerhalb der nächsten 3-4 Tage eine deutliche Besserungstendenz zeigen sollte eine erneute ambulante Vorstellung in der Klinikambulanz oder beim Hausarzt erfolgen um ein Kontrollblutbild zu machen.
Zusammenfassung: hochgradiger Verdacht auf einen typischen grippalen Infekt. Neue Grippe oder bakterielle Nebenhöhlenentzündung nicht sicher auszuschließen. Behandlung besteht so oder so ersteinmal aus viel Ruhe, ausreichend trinken und essen sowie ggf. symptomatischer medikamentöser Therapie wie oben beschrieben.

Ich hoffe ich konnte ihnen weiterhelfen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin