So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11441
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meine Tochter, 15 J., klagt immer wieder ber belkeit und

Kundenfrage

Meine Tochter, 15 J., klagt immer wieder über Übelkeit und Bauchschmerzen (Bauchmitte, auf Höhe Bauchnabel), unabhängig von ihrer REgelblutung, eine Schwangerschaft besteht nicht. Sie muss nicht erbrechen, es ist ihr nur einfach übel. Wenn sie diese Beschwerden hat, hört man es im Bauch gurgeln. Sie hat diese Beschwerden so ca. alle 2 Wochen. Sie hat vor 2-3 Monaten Antibiotika eingenommen wegen einer sehr starken Erkältung und vor 4 Wochen hatte sie einen Scheidenpilz, der behandelt wurde. Könnte es sein, dass sie evtl. einen "Darmpilz" hat? Sie nimmt 1-2 x im Jahr Antibiotika wegen Erkältungen, im Alter von 6 Jahren hat sie 1,5 Jahre lang Antibiotika genommen wegen eines Harnrückstaus aufgrund einer Harnleiterdeformität (hat sich ausgewachsen!).
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

es gibt da mehrere Sachen, die in Frage kommen könnten und wenn die Beschwerden schon seit Wochen immer kommen und gehen, sollte Sie mal bei ihrem Kinderarzt vorstellig werden. Vermutlich ist es nichts schlimmes, Magen-Darm-Beschwerden sind extrem häufig (z.B. bei Stress) und auch häufig ohne eine schwerwiegende Ursache. Dennoch solllte man zum Kinderarzt um folgende Ursachen auszuschließen.
1) Pilzinfektion oder sonstige Magen-Darm-Infektionen. Der Arzt wird sicherlich eine Stuhlprobe entnehmen und auf Pilze, Parasiten und Bakterien untersuchen.
2) Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, die nicht durch Infektionen bedingt sind. Für diese würde sprechen wenn Durchfälle, eventuell auch blutig, vorliegen. Eine Blutentnahme, bei der man die Entzündungswerte untersucht, können hier hilfreich sein.
3) Auch nach einer Antibiotikagabe kann es zu Magen Darm Beschwerden kommen. Diese treten klassischerweise eher früher auf, aber bis zu einem halben Jahr nach Antibiotikagabe kann es zu solchen Beschwerden kommen. Auch hier kann eine Stuhluntersuchung erste hinweise geben.

Ich empfehle Ihnen daher einen Termin beim Kinderarzt um die obigen Punkte auszuschließen. Ansonsten werden die Beschwerden mit einer "darmschonenden" Ernährung spontan abklingeln. Aber wie gesagt: Alles andere sollte erst ausgeschlossen werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Frohe Feiertage!

Dr. C. Gani

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Urmel ,

wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie den "Akzeptieren" Knopf drücken könnten. Dieser befindet sich unter meiner Antwort auf justanswer.de

Frohe Weihnachten,

Dr. Gani