So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein riesen Problem mit meiner Frauen rztin! Ich

Kundenfrage

Hallo,
ich habe ein riesen Problem mit meiner Frauenärztin!
Ich bin jetzt in der 25. SSW und bereits seit der 18. SSW krank geschrieben wegen vorzeitiger Wehen und einer stark verkürzten Zervix.
Habe meine Ärztin schön öfter wg. einem individuellem Beschäftigungsverbot angesprochen. Sie stellt mir aber keines aus, da es sich bei mir nicht um ein sog. Beschäfigungsverbot handelt sonder um eine "ganz normale" Krankheit.
Sogar meine Krankenkasse wundert sich und hat bereits mit meiner Ärztin Kontakt aufgenommen wg. einem ind. Besch.verbot.
Aber sie bleibt leider stur!

Was kann ich jetzt noch machen?

Sonst bleibt mir ja bald nichts mehr übrig als wieder in die Arbeit zu gehen... Schließlich ist das ja auch ein ziemlich finanzieller Ausfall.

Danke XXXXX XXXXX schnelle Antwort!

LG
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

es scheint als würden Sie bei Ihrer jetzigen Frauenärztin nicht weiterkommen.
Grundsätzlich hat jeder Patient das Recht auf eine zweite Arztmeinung. Vor allem wenn Ihre Krankenkasse hinter Ihnen steht, sollte dies kein Problem sein.

Ich würde mich zuvor jedoch noch bei meiner Krankenkasse erkundigen, ob Sie sich selber eine 2. Gynäkologin aussuchen können oder ob Ihre Krankenkasse eine Vorschlagen möchte. Eventuell wird Ihre Krankenkasse auch einen Gutachter bestellen, da es sich hierbei um eine nicht ganz unwichtige Entscheidung handelt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung,

Beste Grüße

Dr. C. Gani
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Soweit war ich ja auch schon. Mein Problem ist nur, dass ja jetzt Weihnachten vor der Tür steht und nicht jeder Frauenarzt noch Zeit hat eine neue Patientin aufzunehmen.

Je länger ich aber warte, umso länger wird mir Krankengeld bezahlt. Das bekomme ich ja schon seit 10.12.!

Wissen Sie ob das Attest für ein ind. Besch.verbot auch "Rückdatiert" werden kann. Wenn ich jetzt erst im Jan. einen Termin bekomme und mich noch länger streite!

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielleicht kann Ihnen die Gynäkologin in diesem Forum (Fr. Klaczinski) bei dieser recht speziellen Frage weiterhelfen. Sie meldet sich bestimmt bei Ihnen.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie keine passende Antwort erhalten sollten, können Sie übrigens rechts oben unter "Melden" einen Rückerstattung verlangen. Ich wäre damit einverstanden, da ich nicht wirklich weitergeholfen habe!

Dr. Gani
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten AbendCustomer

Vorzeitige Wehen und Cervixverkürzung reichen auf jeden Fall für ein Beschäftigungsverbot aus. Ich weiß nicht, warum die Kollegin sich da quer stellt, zumal weder für die Kasse noch für den Arbeitgeber Kosten entstehen- Die Kosten werden von einem Extrafonds dem Arbeitgeber erstattet.
Wo wohnen Sie denn? Gibt es denn noch alternative Gynäkologen in Ihrer Umgebung?
Einfach morgen früh um 8 in der Praxis stehen und die dringlichkeit des Problems schildern- da Sie Beschwerden haben dürfen Sie nicht abgewiesen werden.
Wenn Sie in der nähe von Hamburg wohnen kommen Sie sonst bei mir vorbei,
ich bin von 8-18 uhr in der Praxis (montags).
Falls Sie in einer anderen Stadt wohnen einfach auf gut Glück eine Praxis aussuchen.
Ich drück die Daumen.
Ach ja, rückdatieren geht leider nicht.

Gruß

E.Klaczinski
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke für die Antwort. Hat mir geholfen wenigstens mal von einem anderen Gynäkologen zu hören, dass ich damit eigentlich recht habe.

 

Hoffe einen verständnisvolleren Kollegen zu finden.

 

Gruß

Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen, ich wünsche Ihnen viel Glück.
Und keine Sorge, es gibt normalerweise keine Probleme mit Beschäftigungsverboten, Sie finden sicher einen verständnisvolleren Kollegen/gin.

Gruß E.Klaczinski
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,
Wie ist es gelaufen? Hatten Sie Erfolg?
Bitte denken Sie noch daran den Akzeptierenknopf zu klicken- Danke

Schöne Feiertage

E.Klaczinski
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung: Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
gyndoc07 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin