So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11880
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo! Ich habe seit Oktober schmerzen in den Beinen. Nicht

Beantwortete Frage:

Hallo! Ich habe seit Oktober schmerzen in den Beinen. Nicht immer an der selben Stelle. Es ist wie kneiben oder krampfen, dann wieder mal wie brennen. Die Beine beim schlafen übereinander legen tut mir ab und zu weh. Manchmal fühlt es sich an, als hätte ich mich gestoßen. Und beim auf der Stelle hüpfen, schmerzen die Oberschenkel. Ich war bei einem Venenarzt, der aber nichts gefunden hat. Nun soll ich zum MRT HWS/LWS, doch das ist erst ende des Jahres. Die Schmerzen bleiben und ich kann nichts tun. Es macht mir Angst. Ich bilde mir die Schmerzen ja nicht ein oder kann das phsyschich sein. Die einzigen Medikamente die ich schlucke sind Thyronajod 75 Henning/eine am Tag. Schon jetzt, danke XXXXX XXXXX Antwort! Annette (46Jahre)
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Hallo Annette,

Im Grunde genommen kommen da ein paar Sachen in Frage:

1) pavk = periphere arterielle Verschlusskrankheit. Das ist eine Erkrankung die die Arterien im Bein betrifft. Diese verengen und können das Bein nicht ausreichend mit Blut versorgen. Dafür würde sprechen, wenn die Schmerzen beim Gehen nach einer bestimmten Strecke zunehmen oder Sie entsprechende Risikofaktoren haben. Zu diesen zählen z.B: Rauchen und Diabetes.
Ihr Arzt kann eine pavk diagnostizieren in dem er das Bein untersucht (z.B. Pulse) und einen Ultraschall der Arterien macht.

2) In der Tat kann es auch eine Wirbelsäulenerkrankung sein. Dafür würde sprechen wenn die Schmerzen einen ausstrahlenden Charakter von der Wirbelsäule herab bis in die Beine hätten. Übergewicht und schweres Heben sind hierbei die Risikofaktoren. Eine MRT Untersuchung ist dabei das richtige um einen Bandscheibenvorfall und eine damit verbundene Enge an der Nervenwurzel zu erkennen.

3) Wenn Sie auch eine Unruhe in den Beinen, vor allem Nachts spüren und Sie auch kaum ruhig sitzen können, kommt ein ein sog. "Restless Legs Syndrom" oder "Burning feet Syndrom" in Frage.

4) In der Tat gibt es auch psychische Schmerzsyndrome, jedoch muss man hierzu erst alle anderen möglichen Diagnosen ausschließen. Erst dann kann man zu dieser "Ausschlußdiagnose" kommen.

Sie brauchen keine Angst zu haben, wenn die nötigen Untersuchungen gemacht worden sind werden Sie Gewissheit haben und die richtige Behandlung kann eingeleitet werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung

Dr. C. Gani