So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11880
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Frau, 83, wurde im Zeitraum zwischen 2009 und Okt. 2009 wegen

Beantwortete Frage:

Frau, 83, wurde im Zeitraum zwischen 2009 und Okt. 2009 wegen ursprünglich bestehenden Knorpelschäden und fortdauernder Schmerzsymptomatik am re. Knie insgesamt 5 Mal operativ behandelt,wobei zweimal die Prothesen gewechselt wurden (zuletzt Einsatz einer sog. Scharnierprothese). Trotz aller Behandlungen ist das geschwollene und sich auffällig erhitzt darstellende operierte Knie unverändert Ausgangspunkt erheblicher Schmerzzustände. Gibt es eine medizinische Erkärung für dieses Phänomen?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 8 Jahren.
Guten Tag,

Schwellung, Schmerz und Überwärmung sind Hinweise auf eine Infektion. Diese kann sich z.B. direkt im Kniegelenk abspielen oder in den benachbarten Knochen (Oberschenkelknochen und Schienenbein) als sogenannte Markraumentzündung (Osteomyelitis).
Auf eine Entzündung würden weiterhin hindeuten: Allgemeinsymptome wie z.B. Fieber. Im Labor geben erhöhte Leukozytenwerte und ein erhöhtes CRP einen Hinweis auf ein entzündliches geschehen. Wenn der Verdacht im Raume stand sollten bei den Operationen Proben entnommen worden sein. Diese kann man auf Erreger hin untersuchen.
Die Behandlung besteht dann in einer gründlichen Sanierung des Entzündungsherdes und einer hochdosierten Antibiotikagabe.

Ich hoffe diese Ausführungen konnten Ihnen weiterhelfen.

Eine Beratung über das Internet soll und kann jedoch nicht eine körperliche Untersuchung mit den nötigen bildgebenden und Laborverfahren sowie ein ärztliches Gespräch ersetzten. Ich empfehle Ihnen daher eine 2. Meinung bei einem niedergelassenen Orthopäden oder in einer anderen Klinik einzuholen.