So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, mich interessiert, was Sie von der Stoffwechselst rung

Kundenfrage

Hallo, mich interessiert, was Sie von der Stoffwechselstörung Kryptopyrollorie halten und inwieweit Sie Patienten daraufhin untersuchen, die unter Burnout, Depressionen usw leiden.
Und was raten Sie Patienten, die diese Störung haben und im Berufsleben dadurch eingeschränkt sind?

MfG, AP
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
HalloCustomer

ich denke mal Sie beziehen sich auf die Kryptopyrrolurie. Allein der Name dieser Krankheit sagt schon einiges aus. "Krypto" heißt versteckt, verborgen und nach heutiger Sicht der Medizin ist die Kryptopyrrolurie nicht als Krankheit anerkannt. Die Kryptopyrrolurie wird seit den 70er Jahre mit Erkrankungen wie ADHS, Schizophrenien, Depressionen in Zusammenhang gebracht. Studien konnten jedoch nicht belegen, dass tatsächlich bei den betroffenen Patienten die Spiegel erhöht sind.
Zur Kryptopyrrolurie hat das Bundesgesundheitsblatt 2007 Empfehlungen veröffentlicht unter dem Titel: "Die (Krypto-)Pyrrolurie in der Umweltmedizin: eine valide Diagnose?". Die Kommision kommt dabei zum Schluss:

"Die in der fru¨heren Literatur geäußerten Hypothesen u¨ber einen Zusammenhang
zwischen Pyrrolen im Urin und verschiedenen Erkrankungen wurden nicht
bestätigt. Außerdem sind Herkunft und chemische Identität der in Rede stehenden
Stoffe nicht hinreichend geklärt. Neuere wissenschaftliche Literatur fehlt.
Somit kann bei einer eventuell erhöhten Ausscheidung des Mauve-Faktors oder
von Pyrrolen derzeit nicht auf eine Stoffwechselstörung oder eine Erkrankung zuru¨ckgeschlossen werden. Eine darauf aufbauende Diagnose oder gar Therapieform entbehrt beim heutigen Kenntnisstand der wissenschaftlichen Grundlage. Die Pyrrolurie ist ein Befund, der nach wissenschaftlichen Kriterien keiner Krankheit zugeordnet werden kann.
Die Bestimmung von Pyrrolen fällt damit unter Kategorie IV der RKI-Kommission
„Methoden und Qualifikationssicherung in der Umweltmedizin“ („Eine Maßnahme kann nicht empfohlen werden, weil keine ausreichenden, dies begru¨ndenden Untersuchungsergebnisse vorliegen [keine eindeutige Identität der
Substanz und kein Bezug zu Erkrankungen] und theoretische Überlegungen
[sehr breites Symptomenspektrum] gegen eine Anwendung sprechen“ [60]). Untersuchungen zur Diagnose der Pyrrolurie können demnach beim gegenwärtigen
Stand der Wissenschaft nicht empfohlen werden."


Aus meiner Sicht ist daher die Untersuchung auf Kryptopyrrolurie sehr kritisch zu sehen.

Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort C.Gani.
Ich habe schon vieles in dieser Art gehört und gelesen.
Nun muss ich sagen, dass bei mir dies diagnostiziert wurde und ich seit ich Zink, Mangan, B12 Mischung zu mir nehme, das Leben doch etwas leichter wurde. Ein Hausharzt hätte dieses nie festgestellt, wenn ich nicht bei einem Endokrinologen gewesen wäre und auch die Schilddrüse wurde mit LThyroxin (25) eingestellt. Wo auch hier mein Leben ein wenig leichter wurde.

Ich persönlich finde es tragisch, dass diese Stoffwechselstörung nicht anerkannt ist und die Hausärzte nichts davon wissen wollen. Denn es ist ja auch bekannt, dass bei Depressionen eine Stoffwechselstörung vorliegt. Warum also mit Vitaminen arbeiten, wenn man auch Hammermedikament für die Depressionnen einsetzten kann. Customer
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerne. Depressionen und Stimmungsschwankungen können auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion bedingt sein. Wenn diese dann mit L-Thyroxin behandelt wird bessern sich auch die seelischen Symptome. Deshalb muss man sich fragen, ob nun der Vitamin-Mix oder das L-Thyroxin zu der Besserung Ihrer Symptome geführt haben.
Aber sie haben im Grunde genommen Recht, es oft richtig, dass die Pharmaindustrie daran interessiert ist teurere Medikamente zu vermarkten, auch wenn günstigere Lösungen vorliegen könnten. Ob dies nun bei der Kryptopyrrolurie ist schwer zu sagen, da es wohl weitgehende Zweifel an der Daseinsberechtigung dieser Krankheit gibt.

Mit besten Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo C. Garni, ich bin doch sehr beruhigt, dass Ihre Ansicht was die Pharmaindustrie angeht meine so bestätigt. Zu dem anderen Teil muss ich sagen, dass vor einem Jahr als erstes meine Schilddrüse eingestellt wurde, mit sehr schneller Besserung. Die aber nur bei einem bestimmten Punkt aufgehört hat. Ein halbes Jahr später wurde dann KPU festgestellt und behandelt. Die Besserung hat doch eine Weile gedauert, ist aber doch eingetreten. Auch ich war skeptisch und doch überrascht dass der Vitamin-Mix hilft. Und zugleich überrascht, dass ein Hausarzt in diese Richtung keine Versuche unternommen hat Urin zu untersuchen. Vielleicht auch Mangels an Erfahrung und auch Desinteresse. Nun bleibt werden noch die Nebennieren abgeklärt und ich werde sehen was dabei rauskommt. Auf jeden Fall haben mir Ihre Antworten ein bisschen weitergeholfen. Ich werde weiterforschen, vor allem die Seite - www.kpu-berlin.de - hat mir hier sehr viel Einblick geboten. Herzlichen Dank und Gruß, Kunde

Verändert von Kunde am am 02.12.2009 um 03:57 Uhr