So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rufushoschi.
rufushoschi
rufushoschi, IT-Fachinformatiker
Kategorie: Linux
Zufriedene Kunden: 6965
Erfahrung:  - Software Entwicklung - Linux / Windows Betriebssysteme - Linux / Windows Server
32504664
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Linux hier ein
rufushoschi ist jetzt online.

bei der installation von 12.3 wird die automatische Konfiguration

Kundenfrage

bei der installation von 12.3 wird die automatische Konfiguration nicht durchgeführt?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Linux
Experte:  rufushoschi hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

die automatische Konfiguration sollte starten auch dann, wenn Sie manuell installieren. In diesem Vorgang wird die Hardware ermittelt und die dazu gehörigen Module sowie der Status von Festplatte und Netzwerk (DHCP). Wenn die Installation stockt Sie aber ein frisches System installieren wollen starten Sie einmal neu und beginnen von vorne. OpenSuSe "bemerkt" das es schon etwas "getan" hat und sollte zu diesem Punkt zurück kehren und fortfahren. Wenn es soweit durchgelaufen ist, das Linux jetzt nicht mehr von der Platte startet kommen Sie nur noch mit dem Rescue System weiter:

https://www.google.de/#q=OpenSuSe+Rescue+System

damit kann der Bootsektor repariert werden. Daten und Programme bleiben dabei erhalten so das das System später starten kann und Sie die Konfiguration fortsetzen können. Bei einer sauberen und frischen Installation sollte die Hardware und auch die Eigenschaften der Festplatte einwandfrei erkannt werden. Natürlich kann es im Einzelfall sein, das nicht jede Hardware unterstützt wird.

 

Mit dem Rescue System kann das System aber auch repariert werden. Im Zweifel sollten Sie die Meldungen im Logverzeichnis der Datei "messages" einsehen. Ebenso wäre es sinnvoll, das Sie das Dateisystem der FEstplatte mit fsck prüfen um Fehler zu beheben. Es kann nicht ausgeschlossen werden, das sich dort Fehler befinden (Dateisystem).

Gruß Günter

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Günter


 


Ich heisse Guido und bin 76 Jahre jung. Ich hatte bis jetzt auf meinem alten Lenovo-Computer das Windows Vista und weil im Internet viele Sachen geschehen, hat man mir den CCLEANER empfohlen. Und auch ans Herz gelegt ich soll gelegentlich mit SUSE arbeiten, weil das sicherer ist als Wondow. Ich habe jetzt den ACER V3-571G (ohne Windows8) und mein Freund hat mir das opensuse Linux 12.3 installiert. Mit meinem Cleaner-Tick habe ich das Programm 'bleach' gefunden und wahrscheinlich zu viel angekreuzt, denn mein Root-Passwort wurde plötzlich nicht mehr akzeptiert.


Die Linux DVD habe ich sicher zehn mal installiert und bei der letzten Position Konfiguration: Automatische Konfiguration ist er immer darüber gehüpft und konnte von der Harddisk nicht starten.


Ja ich denke, dass ich hier in Luzern (Schweiz) einen Spezialisten aufsuchen, damit mein System wieder zum laufem kommt.


Liebe Grüsse und herzlichen Dank


Guido


 

Experte:  rufushoschi hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo

Linux ist nicht sicherer als Windows. Dies ist leider ein weit verbreiteter Irrtum. Es hat nur den Anschein da Linux im Desktop Bereich praktisch gar keine Rolle spielt. Im Server Bereich hingegen schon und dort gibt es sehr oft Sicherheitslücken die natürlich auch geschlossen werden. Die Lücken in Linux fallen nur deswegen nicht auf, weil Linux im Desktop Segment keine hohe Verbreitung hat und Angreifer sich den Systemen widmen, die wie Windows stark verbreitet sind.

Wenn Ihr Linux die automatische Konfiguration immer überspringt sollte man folgendes tun: Von der DVD starten > alle Partitionen löschen > System neu einspielen. Das root Kennwort leiße sich nur mit dem Rescue System neu setzen oder man hängt die Festplatte in ein anderes Linux System und bearbeitet die Dateien password XXXXX shadow von Hand (sehr vorsichtig sein) diese sind im Verzeichnis etc auf "/" zu finden.

Wenn Sie aber ein stabiles Linux möchten, welches auch mit der meisten Hardware zurecht kommt wäre Ubuntu LTS eine sehr gute Wahl. Die Alternative wäre eine aktuelle OpenSuSe Version. Offenbar liegt eine starke Beschädigung der Installation auf Ihrem System vor. Wenn der Fehler mit dem Rescue System nicht zu behebn ist und Sie auch sonst keine Möglichkeit haben das root Kennwort zu ändern wäre es einfacher die Partitionen zu löschen und das System neu zu installieren.

Gruß Günter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Linux