So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulrike Winkler.
Ulrike Winkler
Ulrike Winkler, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 151
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
66844877
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Ulrike Winkler ist jetzt online.

Guten Tag Mein Stiefsohn Luca ist fast 5 Jahre alt wird am

Kundenfrage

Guten Tag
Mein Stiefsohn Luca ist fast 5 Jahre alt wird am 18.8 5 und ist sehr unruhig er spielt selten will immer nur bei uns sitzen und zu hören beobachtet sehr viel und er redet nicht oft fängt er plötzlich an zu weinen oder nachts wird er wach aber er erzählt einfsch nicht was mit ihm los ist.
Der Kontakt zu seinem leiblichen Vater besteht nun schon seit mehr als 2 Jahren nicht und er ist für mich wie ein Sohn
Ich möchte ihm helfen doch ich oder Meine Frau kommen nicht an ihn ran
Auch beim Kinderarzt macht er nicht mit und ist stur
Ich versuche alles selbst mit Geschenke ihn zu locken bringt nichts
Und dann noch das man wirklich bei ihm alles 100 mal sagen muss bevor er aufhört
Ich liebe ihn aber ich möchte nicht böse zu ihm sein weil er sich weigert mit mir zu reden oder überhaupt zu reden
Kann ich irgendwas tun
Such wie gesagt gegen sein unruhiges Verhalten
Er spielt mir sein Händen oder strampelt mit den Füßen Sitz nicht ruhig
Benimmt sich sehr auffällig finde ich
Auch wenn man mir ihm zu einer Sport Art gehen möchte macht er nichts
Was kann ich tun
Lg Patrick
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Morgen, ich rate Ihnen dringend, Ihren Sohn in einem sozialpädagogischen Zentrum vorzustellen. Diese gibt es eigentlich in jeder größeren Klinik. Dort kann man genau Tests machen, was bei Ihrem Sohn als Störung vorliegt. Gerade in diesem Alter kann man ihm noch sehr gut helfen und therapieren - daher sollten Sie nicht zögern, den Kinderarzt zu bitten, Sie in ein solches Zentrum zu überweisen. Gerne kann ich Ihnen auch helfen, eine geeigneten Ambulanz zu finden, die in Ihrer Nähe ist, wenn Sie mir sagen wo Sie wohnen. Alleine sind Sie überfordert und müssen sich Hilfe holen. Man kann auf keinen Fall eine Diagnose erstellen ohne Ihren Sohn erlebt zu haben. Es gibt vielfältige Störungen im Kindesalter - ADHS, Autismus etc. wären einige Möglichkeiten. Ich wünsche Ihnen alles Gute ! U. Winkler

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wir kommen aus Dortmund
Und ich bin grade sehr geschockt über Ihre Nachricht und mache mir Vorwürfe und große Sorgen
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ob wirklich etwas ernsthaftes dahintersteckt, kann nur ein Exoerte sagen, der Ihren Sohn genau beobachtet und einschätzen kann. Sie selbst haben sein Verhalten als sehr auffällig beschrieben und es scheint als hätten Sie große Sorge. Vielleicht ist es gar nichts Ernstes - aber ich würde das weiter abklären lassen. Hierhin würde ich mich wenden:

http://www.klinikumdo.de/medizin/zentren/sozialpaediatrisches-zentrum-neuropaediatrie/willkommen.html dort wird ndn Ihnen sicher rasch weiterhelfen. Alles Gute!

Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 4 Monaten.

Haben Sie weitere Fragen oder bestehen noch Unklarheiten? Gerne bin ich für Sie da. Ansonsten freue ich mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne), wenn meine Antwort zufriedenstellend war. Viele Grüße

Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 4 Monaten.

Ich würde Sie höflich bitten, mich noch zu verwerten, Herzlichen Dank