So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage im Bereich Kinderpsychologie:Meine

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Frage im Bereich Kinderpsychologie:
Meine Tochter ist jetzt 14 Monate alt und seit 6 Wochen vier Tage die Woche für 5 Stunden bei einer Tagesmutter. Dort werden auch 4 andere Kinder betreut. Die Tagesmutter ist prima, aber trotzdem weint meine Kleine seit 2 Tagen bitterlich, wenn ich sie hinbringe. Heute wollte sie sich zuhause auch nicht die Jacke anziehen lassen.
Ist es zu früh, Kinder in dem Alter wegzugeben? Wie soll ich mich verhalten, wenn ich die Wohnung verlasse und sie schreit und die Arme nach mir ausstreckt?
Vielen Dank ***** ***** Hilfe & beste Grüße
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,
Natürlich möchte ein Kind in diesem Alter, wo es noch eine intensive Bindung an seiner Mutter hat, am liebsten 24 Stunden am Tag bei ihr sein. Aber manchmal geht es eben nicht anders. Nach einigen Wochen hat Ihre Tochter nun gemerkt, dass sie, wenn sie zur Tagesmutter geht, eine Weile auf Sie verzichten muss. Das ist natürlich schmerzlich.
Bleiben Sie fest, zögern Sie nicht zu gehen. Nehmen Sie sie fest in den Arm, sagen Sie "bis nachher", lächeln Sie, geben ihr einen Kuss und gehen. Nicht zeigen, dass Sie auch leiden! Dass macht es nur schlimmer.
Ihre Tagesmutter wird berichten,dass sich Ihre Tochter bald wieder beruhigt und sich dann auch wohl fühlt. Je fester die Bindung zur Tagesmutter wird, umso leichter wird der Abschied fallen.
Alles Gute!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Höllerling,
vielen Dank für Ihre Antwort. Allerdings hatten wir darauf gehofft, dass die Frage direkt von einem Kinderpsychologen beantwortet wird. Die Frage zielte eher darauf ab, ob es grundsätzlich gut ist für Kinder, wenn sie eine zeitlang getrennt von der Mutter und unter anderen sind, oder ob sie mit einem Jahr dafür noch zu klein sind. Bei uns würde es anders gehen. Ich arbeite in der Firma meines Mannes - kann also auch zuhause bleiben. Viele sagen aber, dass Kinder andere Kinder brauchen. Wir möchten einfach wissen, was aus Psychologensicht das Beste für die Kinder ist und werden danach handeln.
Viele Grüße, ***

Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit ein Experte der Kinderpsychiatrie sich mit Ihrem Problem beschäftigen kann.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(###) ###-####br/> Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Frau Dr. Höllerling,
vielen Dank ***** ***** Antwort. Allerdings hatten wir darauf gehofft, dass die Frage direkt von einem Kinderpsychologen beantwortet wird. Die Frage zielte eher darauf ab, ob es grundsätzlich gut ist für Kinder, wenn sie eine zeitlang getrennt von der Mutter und unter anderen sind, oder ob sie mit einem Jahr dafür noch zu klein sind. Bei uns würde es anders gehen. Ich arbeite in der Firma meines Mannes - kann also auch zuhause bleiben. Viele sagen aber, dass Kinder andere Kinder brauchen. Wir möchten einfach wissen, was aus Psychologensicht das Beste für die Kinder ist und werden danach handeln.
Viele Grüße***** Swenja Tsaparas
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Leider haben wir keinen deutschsprachigen Kinderpsychologen, darum habe ich mich mit über 20 Jahren Erfahrung in Familienmedizin Ihrer Frage angenommen.
Wenn Sie von mir nicht weiter beraten werden möchten, wünsche ich Ihnen alles Gute!