So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 25041
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Martina. Mein Sohn wurde dieses Jahr eingeschult,

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist Martina. Mein Sohn wurde dieses Jahr eingeschult, kannte leider kaum jemanden in seiner Klasse und hat auch bis heute noch Schwierigkeiten, auf andere Kinder zu zugehen. Er ist relativ schüchtern und zieht sich schnell zurück, wenn er das Gefühl hat abgelehnt zu werden. Auch in den Pausen spielt er immer alleine sagt er, was mir natürlich mein Mutterherz zerreißt. Wie kann ich ihm helfen? Ich versuche ihn aufzubauen, aber es fällt ihm einfach sehr schwer, auf Kinder zu zugehen, die er nicht gut kennt. Können sie mir weiterhelfen? Ich wäre sehr dankbar!
MfG Martina
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Nicht alle Kinder gehen gleich und gern auf andere Menschen zu, und so mag auch Ihr Sohn ein bisschen mehr Zeit brauchen. Er ist ja noch nicht so lange in der Schule. Es ist normal, wenn man nur einen Freund oder zwei hat, aber dass er ganz alleine spielt in den Pausen, ist natürlich schon ein bisschen traurig.
Ich würde die Lehrerin bitten, ob sie ihn mal bitten kann, einem anderen Kind zu helfen, oder ob es mal "Gruppenarbeit" geben kann, wo er sich mit anderen Kindern zusammenschließen muss. Fragen Sie die Lehrerin, welches Kind nach ihrer Einstellung gut zu ihm passen würde, und laden Sie es einfach mal nachmittags zum Spielen ein. Fragen Sie die Lehrerin auch, was Sie noch tun können; die hat meist einen sehr guten Überblick darüber, wo etwas "hakt". Z. B. könnte sie vorschlagen, dass Ihr Sohn mit einem anderen Kind zusammen Hausarbeiten macht, um dem anderen zu helfen.
Fußball ist ein verbindendes Thema. Vielleicht mal ein paar Kinder mit Papas zum Kicken auf dem Bolz- oder Fußballplatz irgendwann einladen? Wenn Ihr Sohn da schon Erfahrung hat, wird er die anderen evtl. beeindrucken.
Bitte lassen Sie ihn langsam und zurückhaltend Freundschaften schließen. Nicht jedes Kind möchte gern viele Menschen um sich haben. Nur, wenn er eher einsamer als geborgener wird, wäre ein Kinderpsychologe sinnvoll.
Alles Gute!
Es
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage fachgerecht beantwortet. Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch eine Frage dazu? Darum wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe.

Herzlichen Dank und alles Gute!