So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 24622
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, Mein Sohn, 6 Wochen alt, war von Montag bis Mittwoch

Kundenfrage

Hallo,

Mein Sohn, 6 Wochen alt, war von Montag bis Mittwoch im Krankenhaus. Er hatte kürzere Atemaussetzer und schniefte beim Atmen sehr stark. Es gab aber keinerlei Anzeichen für Erkrankungen. Lediglich der Abstrich in der Nase ergab eine Erhöhte Anzahl von Staphylokokkus aureus. Dies soll nun für 5 Tage mit Erythromycin behandelt werden. Ist das Notwendig? Es gibt keinerlei Symptome wie Fieber oder schnupfen. Nur das Schniefen, das wohl an den kleinen Nasenlöchern liegt.

Danke K.K.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

Ich bin nicht dafür, wegen eines pathologischen Nasenabstriches gleich Antibiose zu geben.

Dr. Höllering :

Allerdings kann ich Ihren Sohn nicht untersuchen, und immerhin war er so krank, dass Sie mit ihm ins Krankenhaus gegangen sind. Darum mag es noch andere Gründe gegeben haben, ihn mit dem Antibiotikum zu versorgen, die ich nicht kenne.

Dr. Höllering :

Wenn die Bronchien völlig ok sind, keine echten Atemaussetzer bestehen und nur das typische Babyschniefen besteht, halte ich es für vertretbar, mit der Antibiose zu warten und morgen noch einmal Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt zu halten, bevor Sie sie geben.

Dr. Höllering :

Staph. aureus sind Teil der normalen Nasenflora, und ich weiß nicht, wie hoch die Anzahl war. Geht man doch von einem heftigen Infekt aus, behandelt man.

Dr. Höllering :

Falls Sie stillen, soltlen dei Brustwarzen untersucht werden, ob Sie die Keime übertragen. Das macht der Frauenarzt.

Dr. Höllering :

Haben Sie eine Frage dazu?

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihre Frage noch Sonntag fachgerecht beantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir gern, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden. So sehen es die Geschäftsbedingungen von Justanswer vor, nur so erhalte ich ein Honorar für meine Hilfe, und das ist eine Grundlage dafür, dass wir diese Beratungsseite aufrecht erhalten können.


Herzlichen Dank und alles Gute!