So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Chefarzt Rehaklinik, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

Unterernährung???Brauche dringend Rat!

Kundenfrage

CryHilfe ich bin mit meinem Latein am Ende!! Mein Kind ist 3 jahre und ißt sogut wie nichts. Hatten schon immer Probleme damit. zur Zeit ist es aber ganz schlimm. Nach zwei Bissen schiebt sie den Teller zur Seite und sagt GENUG. Sie ist 88cm klein und wiegt 9,6 Kilo. Bin verzweifelt und die Ärzte wissen auch keinen Rat. Egal was sie verlangt, es bleibt bei einmal abbeissen, und manchmal sogar das nicht. Haben sie Rat?Cry

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über


[email protected]

oder

Tel. Österreich: 0800 802136

Montags bis Freitags von 09:00-18:00


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte besorgte Eltern,
Sie machen sich völlig zu Recht Gedanken, das ist so nicht in Ordnung.
Würden Sie bitte noch schildern, welche Untersuchungen bereits durchgeführt wurden, um die Ursache zu suchen?
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ihr Blut wurde untersucht und festgestellt, daß ihre Werte alle in Ordnung sind und sie mit der wenigen Nahrung genug Nährstoffe zu sich nimmt. es wird eine Laktoseunverträglichkeit vermutet, die wir als Eltern schon lange vermuten. wir ernähren sie also laktosefrei und für eine Zeit hat sich ihr Eßverhalten gebessert. Sie mußte seither nicht mehr erbrechen und ihr stuhl hat sich normalisiert. Ihr Gewicht wird alle zwei Wochen kontrolliert und der Allgemeinzustand. Sie hat schon immer sehr langsam zugenommen, hat sich aber immer altersgemäß entwickelt. Sie bekommt Kreon einmal am Tag, da die Ärztin gesagt hat, daß sie ihre Nahrung teilweise nicht verdauen kann. Haben auch mit diesem Medikament nur gutes zu berichten. Meine Einschätzung ist, daß ihr vielleicht das Essen langweilig ist, deshalb machen wir schon Spielerein beim Essen. Welche Untersuchungen würden sie noch machen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wollte noch dazu sagen, daß sie NUR mit dem Essen große Probleme macht, ansonst aber ein fröhliches aufgewecktes Kind ist.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
gerne würde ich antworten.
Leider haben Sie mit Ihrer negativen Bewertung "habe Rückfragen" die Frage geschlossen (diese Antwort bedeutet: dieser Experte konnte mir nicht helfen, ich wünsche keine Antwort mehr von diesem oder einem anderen Experten). Wenn Sie an einer Antwort interessiert sind, müssten Sie diese Bewertung bitte zunächst rückgängig machen.
Herzliche Grüße
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung: Chefarzt Rehaklinik, Allergologe, Naturheilverfahren
Dr. Berghem und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich hoffe, dass sie mir jetzt helfen können.


 

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sind sie noch online?

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
JA, alles ok...
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

BRAUCHEN SIE NOCH INFOS VON MIR? HABEN SIE RAT?

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.

JA, alles ok... ich hatte noch geschrieben...

 

Leider weiss ich nicht, was alles im Blut untersucht wurde.

Nötig ist dort:

  • Ein Allergietest auf Nahrungsmittelallergie,
  • Gliadinantikörper, Endomysium Antikörper (beides untersucht eine Zöliakie)
  • Lipase und Amylase (Funktion der Bauchspeicheldrüse)

Zudem:

Ultraschalluntersuchung des Bauches

Schweißtest (untersucht eine Mukoviszidose)

Urinuntersuchung mikroskopisch (nicht nur mit Teststreifen)

Testung auf Lactose - und Fruktoseunverträglichkeit (dabei bekommt man eine Zuckerlösung zu trinken, dann wird etwas Atemluft analysiert)

eine Stuhluntersuchung auf Ausnutzung, Parasiten und Pilze.

 

Am besten wenden Sie sich an einen Kindergastroenterologen (Ihr Kinderarzt oder Ihre Krankenkasse nennt Ihnen jemanden bei Ihnen in der Nähe).

 

Sicher haben Sie noch Fragen - Ich antworte gerne weiter.

 

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Leider habe ich den Blutbefund nicht bei der Hand. Zöliakie wurde getestet und ausgeschlossen. Lactose ist eine naheliegende Vermutung. Wir ernähren uns alle Lactosefrei, zumin, bei Milch und Milchprodukten und Wurst. beim Kind achten wir besonders, Ausnahme hi und da Schokolade. Stuhluntersuchung haben wir noch nicht gemacht und wäre aber sinnvoll, da ihr Stuhl nicht immer ok ist. Mal ganz hart, nächsten Tag wieder zu weich. mal ganz hell und schwammig dann wieder anders. Sie hat von Geburt an schon keinen guten Start ins Leben gehabt. Sie wog nur 1,7 Kilo. Entwickelte sich aber gut und ab ca 6. Monat kamen dann Probleme auf. Waren immer mit ihr beim Arzt. Ihr allgemeiner Zustand war, bis aufs Gewicht immer in Ordnung. Ich muß vielleicht auch dazu sagen, daß auch ich sehr zart bin, aber diese Unlust zu essen kann man nicht mehr auf die Gene schieben. Was kann sein, wenn eine Diagnose von den angeführten Untersuchungen vorliegt? Kann man das mit Medikamenten in den Griff bekommen?

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
Eigentlich kann man alle in Frage kommenden Erkrankungen behandeln - die meisten sogar sehr gut.
Je nachdem wie aus geprägt eine Lactoseintoleranz ist, muss man bei der gesamten Nahrung sehr konsequent auf Lactose verzichten - das macht aber nur dann Sinn, wenn es das auch wirklich und sicher ist.
Wichtig ist nur, dass man weiss, worum es geht. Und dafür sind weiterführende Untersuchungen nötig.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich bedanke mich herzlich. Werde zwar weiter mit dem Essengeben kämpfen, aber jetzt weis ich wenigstens welche Möglichkeiten ich habe. Sie haben mir etwas Hoffnung gegeben.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gerne! Keine Sorge, Ihrer Tochter kann geholfen werden!
Alles Gute, ich drücke Ihnen die Daumen, dass die Lösung rasch gefunden wird!
Herzliche Grüße