So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Online-Praxis.
Online-Praxis
Online-Praxis, Arzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 0
Erfahrung:  Dreijährige Berufserfahrung in Innerer Medizin und Allgemeinmedizin
54787535
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Online-Praxis ist jetzt online.

Guten Abend.Wir haben ein großes Problem unseren Sohn (22

Kundenfrage

Guten Abend.
Wir haben ein großes Problem unseren Sohn (22 Monate) abends ins Bett zu bringen.
Er schläft nur, wenn ich bei ihm liege. Das ist schon immer so, er hat auch nie im Gitterbettchen geschlafen. Das ist für mich auch eigentlich in Ordnung.
Das Problem ist nur, dass er mittlerweile jeden Abend zwischen 40-60 Minuten zum einschlafen braucht. Dabei hat er sich etwas angewöhnt, was mir große Sorgen macht!
Er tritt, für mein Gefühl zwanghaft, mit dem rechten Bein aus und kann das auch nach mehrfacher Aufforderung nicht lassen. Dazu zieht er seinen Schlafanzug, oder den Body über seine Füße und nuckelt an der Zunge! Schnuller wollte er noch nie.
Ich habe schon alle Rituale ausprobiert die mit einfielen. Buch lesen, singen, Massagen. Dies lässt er ein oder zwei Abende zu, dann sagt er " Nein Mama! und legt sich so ins Bett um mit dem treten anzufangen.
Wenn ich mich nur neben das Bett setzte fängt er furchtbar an zu weinen und ruft "Mama ist da" .
Da ich abends allein zu Hause bin und im Mai unser zweites Kind auf die Welt kommt! brauche ich dringend einen Rat! zudem mache ich mir Sorgen, dass er evtl einen Zwang entwickelt hat?!? Seine Schlafzeiten sind mittags im Kindergarten ( dort schläft er allein in einem Reisebettchen ein, bei den anderen Kindern auf einer Matratze klappt es leider nicht, da er immer aufsteht) von 11.30 Uhr ca eine Stunde, dann am Abend um 20.00 Uhr ( er schläft dann gegen 21.00 Uhr ein) bis morgens um 6:00 Uhr oder manchmal 7:00 Uhr. Nachts wird er einmal wach und wir holen ihn in unser Bett, da er sonst ca 2 Stunden nicht mehr einschläft!)
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.:
0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Online-Praxis hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag,

das Einschlaf- bzw. Durchschlafproblem das Sie beschreiben kommt häufig vor und ist für die Eltern extrem kräftezehrend, so wie es auch bei Ihnen der Fall sein wird.
Einmal "eingeübte" Verhaltensweisen lassen sich nur mit großer Disziplin und etwas Ausdauer wieder umgewöhnen. Es gibt einige Prinzipien die es zu beachten gilt. Das Kind muss schrittweise wieder erlernen, alleine einzuschlafen. Da dies ein längerer Prozess ist, empfehle ich Ihnen sich am Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Annette Kast-Zahn Hartmut Morgenroth zu orientieren.

Was das Problem mit dem Treten nach Ihnen betrifft, kann ich Ihnen nicht weiterhelfen, da ich kein Kinderpsychologe bin. Falls das Problem nach dem Erlernen des Einschlafens weiterhin besteht, sollte eine Beratung durch einen Kinderpsychologen stattfinden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit dem Buch!

Mit freundlichen Grüssen,
Ihre Online-Praxis