So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 20585
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein 3jähriger sohn hat wohl was in die steckdose gesteckt,

Kundenfrage

Mein 3jähriger sohn hat wohl was in die steckdose gesteckt, ich war nur kurz in der küche. er hat geweint und sehr erschrockenaber ich weiß nicht ob er einen stromschlagbekommen hat. Wir haben normal abendbrot gegessen und danach noch getobt und gelacht. Jetzt mache ich mir im nachhinein doch etwas sorgen ob er vielleicht doch noch irgendwelche symptome bekommt.Also ich weiß wirklich nicht ob er einen schlag bekommen hat! mfg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

in dem Fall kann ich Sie wirklich beruhigen. Wenn der Stromkontakt ernste Auswirkungen gehabt hätte, wäre das sofort in Form von Ausfallerscheinungen, Lähmungen und Schmerzen aufgefallen. Da sich der Kleine im weiteren Verlauf normal verhalten hat, besteht absolut kein Grund zur Sorge.
Ich wünsche eine angenehme Nacht.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr.N.Scheufele

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele