So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 23775
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Hallo, mache mir große Sorgen ob mein kind wie im kindergarten

Kundenfrage

Hallo,
mache mir große Sorgen ob mein kind wie im kindergarten behauptet wird, lügt. Oder er vielleicht nicht sogar gemobbt wird. Er geht nun schon seit drei jahren in kiga. Seit ca.3 monaten hat er in der gruppe zusätzlich ne neue Erzieherin bekommen worüber er immer aussagt sie ist böse. Fakt ist das er seit 3 wochen tag täglich weint er möchte nicht mehr in den kindergarten. Auf ein warum kommt weil du mir dort sehr fehlst. Wir sind sehr verzweifelt nachdem mehrere vorfälle in der gruppe passiert sind mit ihm und haben vor später mit der leiterin zu sprechen. Ich bin sehr dankbar übef eine professionelle antwort.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dr. Höllering :

Guten Tag,

Dr. Höllering :

es mag durchaus sein, dass Ihr Kind nicht immer die Wahrheit sagt, denn Fünfjährige bringen Wunsch und Wahrheit oft durcheinander. Aber es wird nicht lügen, wenn er sagt, dass er mit seiner Erzieherin nicht klar kommt! Er ist alt genug um zu spüren, ob die "Chemie" stimmt, und ob sie ihn mag.

Dr. Höllering :

Ich denke nicht, dass sie ihn "mobbt", aber vielleicht wird sie ihn spüren lassen, dass er nicht gerade ihr Lieblingskind ist, und das kann schmerzen (Kleinkinder sind Zurückweisung nicht gewohnt). Wichtig ist, dass Sie zunächst offene Fragen stellen ("Was genau ist passiert?") und nicht Vorwürfe äußern, um die Stimmung neutral zu halten. Dann aber können Sie sagen, was Ihr Sohn beklagt, und dass das so nicht weiter ginge. Mal sehen, was die Gruppenleiterin sagt. Zur Not sollte er die Gruppe wechseln.

Dr. Höllering :

Alles Gute Ihnen!

Dr. Höllering :
Guten Morgen,


gerne habe ich mich Ihrer Sorge angenommen und Ihre Frage beantwortet, und Sie haben meine Antworten gelesen. Möchten Sie noch etwas wissen? Dann fragen Sie mich gern! Sonst seien Sie bitte so freundlich, mit einer netten Bewertung dafür zu sorgen,dass Ihr angezahltes Honorar mich auch erreicht. Vielen Dank und alles Gute!

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin