So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

hallo meine kleine 7 wochen alte tochter hatte immer wieder

Kundenfrage

hallo

meine kleine 7 wochen alte tochter hatte immer wieder bauchweh. wir haben dann von hipp pre auf apramil pre umgestellt. als sie dann immer weniger trinken wollte und die flasche angebrüllt hatte, habe ich auf aptamil comfort umgestellt
danach wurden die krämpfe besser und sie hat auch nach dem trinken geschlafen
diese umstellung war letzten donnerstag abend. danach wurde es besser. sie ruhiger
aber nun ist sie seit gestern komisch: zum einen schmatzt sie dauernd, spuckt (auch schwallartig) grössere nengen klarer wässriger glüsdigkeit und sie ust nur noch wach und schläft so 20 minuten am stück.. nachts gin es dann einmal wieder aber seit heute mirgen wieder: schmatzen spucken dauerwach
was ust das??? muss ich mit ihr ins krankenhaus besser fahren?

danke XXXXX XXXXX rasche beantwortung

viele grüsse p schlnfeld
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

so wie sie es schildern kann ihre Tochter einen Magen-Darm Infekt haben. Hier wäre reichlich Flüssigkeit (also Tee neben den Milchmahlzeiten) sinnvoll und auch die Vorstellung bei einem Kinderarzt, sollte das Erbrechen nicht besser werden.

Durch den Mangel an Schlaf ist ihre Kleine sicher zusätzlich sehr wehleidig. In jedem Fall kann Wärme auf dem Bauch hilfreich sein (Wärmflasche oder warmes Kirschkernkissen).
Die Milchmahlzeiten würde ich etwas verringern, also die Menge pro Mahlzeit, und zwischendurch immer wieder warmen Fencheltee oder Pfefferminztee anbieten.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin