So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 24191
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich bin die Oma und habe Angst um das Familienglück meiner

Kundenfrage

Ich bin die Oma und habe Angst um das Familienglück meiner Tochter (Schwerst-Asthmatikerin). Der Enkel, 8 Jahre, Hydrokortisongabe nach der eingeleiteten Frühgeburt, Kisssydrom, spätes Sprechen trotzdem lt. Arzt Alphakind. Er ist klug und kann sich konzentrieren, hat schon 82 Bücher, teils ab 12 J. selbstständig gelesen, ist gut in Mathematik, Lehrer meint: Er soll eine Klasse überspringen, dagegen spricht seine Lustlosigkeit zu den Hausaufgaben. In der Klassengemeinschaft ist er aufgenommen. Er spielt viel und gut. Alles könnte stimmen. Er lebt mit dem täglichen Überlebungskampf meiner Tochter Er bräuchte Ruhe . Dagegen spricht so ganz und gar das heutige Schulsystem lasch und ohne Regel. Die er vom Elternhaus gesetzt bekommt, Ordnung, Sauberkeit, Pünktlichkeit.Nur mit diesen Gesetzen konnte meine Tochter bisher ihr schweres Leben meistern. Der Junge will selber bestimmen ist aggressiv und aufmüpfig schlägt die Türen, schreit, schlägt sogar. Wir lieben ihn alle und dennoch wissen wir uns keinen Rat mehr.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

die Problematik erschließt sich mir durchaus. Aber nicht, welche konkrete Frage Sie an uns stellen möchten. Wie kann ich Ihnen weiter helfen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich glaube ich habe mir meiner Mail einen Fehlstart geleistet.
Meine Frage ergibt sich : wie händle ich seine Aggressionen, seine Aufmüpfigkeit und seine Lustlosigkeit

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das war kein Fehlstart, aber nun kann ich besser antworten.

Wenn ein Kind sehr begabt ist (was im Falle Ihres Enkels ja denkbar wäre und psychologisch getestet werden sollte), dann ist häufig Unterforderung der Grund für Missmut und Aggression. Langeweile ist Gift für solche Kinder, und die gilt es, zu bekämpfen.

Mein Rat für Sie als Großmutter: Regen Sie seine Sinne an. gehen Sie mit ihm ins Planetarium und in den Zoo, lesen Sie mit ihm Bücher über das Mittelalter, lehren Sie ihn Schach spielen. Versuchen Sie herauszufinden,w o seine Neigungen und Begabungen liegen. Fordern Sie seinen Intellekt, indem Sie ihm Aufgaben und Verantwortung übertragen. Dabei haben Sie die Chance, weniger rigide als Ihre Tochter zu sein. Natürlich soll der Junge auch bei Ihnen pünktlich und höflich sein, aber ein bisschen lockerer als zu Hause darf und sollte es zu gehen, weil sich nur in lockerer Atmosphäre Kreativität entfalten kann. Was ist mit Kunst, Musik, Sport? Testen Sie, ob ihn etwas interessieren würde, alles bietet einen hervorragenden psychischen Ausgleich.

Gerade kluge Kinder lernen schnell, dass es bei Oma "anders" sein kann, und akzeptieren die Regeln im Elternhaus nicht weniger gern.

Es kann sein, dass er die Hausaufgaben aus lauer Langeweile nicht macht. Darum sollte der IQ-Test beim Psychologen zeigen, ob ein Überspringen der Klasse auch zu einem neuen Lehrer nicht zu neuem Ansporn und Lust auf Schule führen würde. bei meinem eigenen Bruder war das damals so, und bei einigen meiner kleinen Patienten auch.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

ich habe Ihnen ausführlich geantwortet und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort nun lesen würden!

Herzlichst, Dr. Höllering

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin