So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

meine tochter 2 jahre unterdrügt den stuhlgang seit 4 wochen

Kundenfrage

meine tochter 2 jahre unterdrügt den stuhlgang seit 4 wochen sie hatte aber auch vor 4 wochen einen schlimmen pilz im pampers bereich so das es wahrscheinlich gebrant hatt als sie pipi oder groß mußte was kann ich tun
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag,

das Unterdrücken des Stuhlgangs ist eine Form des Lernens, die Kontrolle über die eigenen Ausscheidungen zu haben. Oft ist es eine recht kurze Phase, kann sich aber auch länger hinziehen.
In jedem Fall ist es wichtig, dies nicht zu sehr zu thematisieren oder zu bewerten, damit es sich in der Psyche nicht verfestigt.

Es gilt den Stuhlgang zu fördern, also den Transport des Speisebreis im Darm möglichst kurz zu halten. Das wird unterstützt durch reichlich Trinken (stilles Wasser, weniger Milch, Pfefferminztee und Kümmeltee, dieser ist besonders gut bei Blähungen). Auch frischer Aloe Vera Saft kann den Stuhlgang fördern. Apfelsaft oder frischer geriebener Apfel zusammen mit gequollenen Leinsamen sind so gut wirksam, dass bereits nach 12 Stunden diese Leinsamen im Stuhlgang sichtbar sind. Dazu sollte dann auch reichlich getrunken werden.

Bewegung (Spazieren gehen, Herumtoben, Trampolin) fördert die Darmbewegung und so den Transport des Nahrungsbreis.

Trägt ihre Kleine noch die Windel?
Macht sie bereits ins Töpfchen?

Medikamentös kann man den Stuhlgang durch Laxoberal Tropfen oder mit Zäpfchen fördern, doch würde ich darauf eher nicht zurückgreifen, das sollte nur im Notfall, wenn das oben genannte nicht hilft, gegeben werden.

Sanfte Massagen und auch ein warmes Wannenvollbad fördern die Bewegung des Darmes und tragen zum Stuhlgang bei.

Stopfende Nahrungsmittel werden sie sicher bereits meiden (Banane, Schokolade, Kohl, Erbsen, Bohnen).

Unterstützend für den Stuhlgang sind:
-frischer geriebener Apfel
-Pflaumen
-auch in Wasser über Nacht eingelegte Trockenpflaumen
-über Nacht gequollene Leinsamen (am besten zusammen mit Müsli, wenn die Kleine das schon isst oder mit dem geriebenen Apfel), 3x1 Esslöffel gequollener Leinsamen reicht aus.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung!
Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann