So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Berghem.
Dr. Berghem
Dr. Berghem, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 559
Erfahrung:  Chefarzt Rehaklinik, Allergologe, Naturheilverfahren
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Berghem ist jetzt online.

mein sohn hat sehr hohes fieber das 3. mal in fünf wochen und

Kundenfrage

mein sohn hat sehr hohes fieber das 3. mal in fünf wochen und hat sehr stark geschwollene lymphknoten und halsschmerzen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist ungewöhnlich in diesem Alter. Waren die Fieberepisoden immer mit Halsschmerzen verbunden? Sind irgendwelche Untersuchungen wie Blutuntersuchung oder Rachenabstrich gemacht worden?

Ist Ihr Sohn immer schon infektanfällig oder ist das jetzt neu?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

mein sohn hat eine facialislähmung und ist sehr infektanfälllig. das fieber war immer mit halsschmerzen verbunden. nein blut haben wir nicht untersucht.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich würde eine chronische Mandelentzündung als wahrscheinlichste Ursache vermuten. Um das festzustellen, wäre ein Rachenabstrich mit Erregernachweis sinnvoll, dann und nur dann kann man das wirklich richtige Antibiotikum auswählen. Das muss dann lange genug (meist 14 Tage) eingenommen werden und dann ist das Problem meist erledigt.

Solch eine Untersuchung sollte der Kinderarzt oder der HNO durchführen.

Auch eine Viruserkrankung käme in Frage, ist aber wesentlich unwahrscheinlicher.

Langfristig, wenn das wirklich überstanden ist, könnte man eine Stärkung des Immunsystems im Rachenbereich durchführen, beispielsweise mit einem homöopathischen Mittel wie Lymphomyosot.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Ihnen ein wenig weiter. Wenn Sie noch Fragen hierzu haben oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern sie bitte nicht, dies zu schreiben, ich antworte gerne weiter.

Ich drücke Ihnen die Daumen, alles Gute und herzliche Grüße

Dr. Stefan Berghem



Rechtlicher Hinweis: Auf diesem Weg kann man natürlich keine genauen
Diagnosen stellenden, dazu müsste man den Patienten und die gesundheitliche
Vorgeschichte genau kennen lernen. So ist auch eine gute Therapieempfehlung
natürlich wesentlich besser durch den behandelnden Arzt möglich. Bitte wenden
Sie sich für weitere Diagnostik und Therapie bitte an ihren behandelnden Arzt.




eine Bitte: sollten Sie mit meiner Antwort nicht zufrieden sein,
seien Sie doch bitte so nett, mir das zu schreiben und auch gerne rückzufragen.
Schließlich habe ich mir für Sie Mühe gemacht und eine negative Bewertung fände
ich unfair.
Sollten Sie meine Antwort völlig unpassend finden, bitte
schreiben Sie das, ich gebe die Frage dann gerne wieder für andere Experten
frei, das geht aber nur, wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben.

Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

Meine Antwort haben sie gelesen - haben Sie noch Fragen? Wenn Sie noch mehr Erklärungen wünschen oder sich aus meiner Antwort neue Fragen ergeben haben, zögern Sie bitte nicht, dies zu schreiben. Gerne gebe ich weitere Antworten. Falls Ihre Frage bereits beantwortet habe, bewerten Sie doch bitte meine Antwort, damit ich mein Honorar erhalten kann.

Vielen Dank

Dr. Stefan Berghem
Experte:  Dr. Berghem hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,
das Prinzip bei JustAnswer ist, dass die Antworten vom Fragesteller
bewertet werden. Für eine faire Bewertung wäre ich Ihnen dankbar.

Hierfür stehen 5 Kategorien zur Verfügung. Die beiden negativen Kategorien
bedeuten:

  • habe noch Rückfragen (meine Frage wurde überhaupt nicht beantwortet, ich habe noch Fragen, möchte die aber nicht stellen, ich möchte nicht bezahlen)
  • Frage nicht beantwortet (meine Frage wurde nicht beantwortet, ich möchte nicht, dass dieser oder ein anderer Experte noch einmal antwortet, ich möchte nicht bezahlen)

Weitere Fragen zu stellen, habe ich Ihnen bereits angeboten. Da Sie das
nicht getan haben, gehe ich davon aus, dass ich Sie umfassend informiert habe.
Weil ich Ihre gestellte Frage beantwortet habe, wäre aus meiner Sicht eine
positive Bewertung angemessen. Nur so kann ich das Honorar für meine Bemühungen erhalten.