So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 24236
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, mein Sohn (22 Monate) leidet seit 5 Monaten unter

Kundenfrage

Guten Tag,
mein Sohn (22 Monate) leidet seit 5 Monaten unter Schnupfen - jetzt auch
wieder gekoppelt mit starkem Husten. Die Schnupfenkette riß nicht ab, nach
einer Vireninfektion (mit durchsichtigem Sekret) folgt eine bakterielle länger
anhaltende Infektion (gelb-grüner Schleim), immer im Wechsel. Weder die
üblichen Hausmittel (feuchte Tücher ins Kinderzimmer, Oberkörper höher lagern,
Zwiebelsaft) noch Nasentropfen (egal ob abschwellende oder nur Meersalztropfen)
helfen. Seit 4 Wochen inhalieren wir bis zu 3mal täglich mit dem Kleinen, leider
auch ohne Erfolg - jedenfalls, was die laufende Nase angeht. Vor 5 Monaten im
Frühsommer hatten wir 10 Tag keine Erkältung nachdem wir im Urlaub 2 Wochen
an der See waren, davor hatte mein Sohn auch eine Erkältungskette von insgesamt
3 Monaten. Die erste Bronchitis trat mit knapp einem 10 Monaten auf, davor hatte
er noch nie etwas und danach eigentlich immer.
Mir ist bewußt, daß gerade Kleinkinder sehr viele Infekte durchmachen, allerdings gibt
es doch dazwischen wenigstens einige Tage Pause. Da es diese bei unserem Sohn
nicht gibt, mache ich mir inzwischen ernsthaft Sorgen.
Was ist Ihr Rat bzw. welche Möglichkeiten, Ursachen zu erforschen und dann zu
therapieren, gibt es denn außer den o.g noch ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Hat Ihr Sohn denn jedes Mal, wenn er gelbgrünen Auswurf hatte, ein Antibiotikum erhalten?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


das erste Mal im vergangenen Jahr und gegen die Bronchitis (als Antibiotikum wurde damals Chlarithromycin gegeben), seitdem nicht mehr, da er sonst ständig das Antibiotikum erhalten würde. Als Alternative wurde Nurofen bzw. generell Ibuprofen empfohlen, um den Infekt zu beseitigen, was jedoch keine Besserung erzielte.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke!

Ich bin froh, dass er nicht so viel Antibiotika erhalten hat, denn gelbgrüner Auswurf oder Schnupfen ist keineswegs ein Anzeichen für eine bakterielle Entzündung, un zu viel Antibiose schadet der körpereigenen Abwehr. Nun, die fällt als Ursache aus.

Es wäre nun sinnvoll, den Jungen mal beim HNO- Arzt vorzustellen. Manchmal blockieren Polypen die Atemwege derart, dass immer wieder neue Infekte auftreten.

Ein durchgehend glasklare Schnupfen lässt auch an eine Allergie denken; die meisten HNO- Ärzte sind auch Allergologen und können hier testen. falls Sie eine Katze im Haus haben, wäre die hoch verdächtig!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, ich habe Ihre Frage fachgerecht beantwortet, und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Nachfrage haben oder eine weitere Erklärung brauchen, schreiben Sie mir gerne noch einmal. Falls nicht, würde ich mich über eine Honorierung durch eine freundliche Bewertung freuen. Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin