So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Guten Tag, mein Sohn hat ADS und seine Meidikation wurde am

Kundenfrage

Guten Tag,
mein Sohn hat ADS und seine Meidikation wurde am 14.09.2012 von Medikinet retard 20mg früh eine auf Concerta 54mg früh eine umgestellt.
Doch ich habe jetzt total angst, denn mein Sohn schläft in der Schule fast ein, kann den Stift kaum halten, hat Tics, ist zeitweise aggressiv und weis danach nichts mehr davon, hat erweiterte Pupillen, er zittert und ist sehr vergesslich. Seine Psychologin ist erst morgen wieder erreichbar.
Ich habe Angst ihm morgen die Tablette nochmals zu geben, deshalb wollte ich sie fragen was ich machen soll? Ich habe Angst das ihm etwas passiert.
Heute hatte ich ein Gespräch mit seiner Klassenlehrerin, diese ist auch sehr besorgt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ich verstehe ihre Besorgnis. Diese Reaktion ist sicher nicht optimal, passt aber zum Concerta in dieser hohen Dosierung.
Es ist das selbe Präparat wie Medikinet nur fast doppelt so hoch dosiert.
Ganz ehrlich, würde ich hier ganz dringend zu einer Dosisreduktion raten.

Warum wurde überhaupt das Präparat getauscht?

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich wollte Concerta ausprobieren, da mein Sohn (9 Jahre) in der Ganztagesklasse ist und seine Konzentration laut Lehrer ab Mittag sehr nachgelassen hat und andere Eltern gute Erfahrungen mit Concerta machen und mit Medikinet nicht. Doch ich habe leider nicht auf die Konzentration geschaut. Ich hatte keine Ahnung das diese hohe Konzentration verschrieben wurde, ich war der Meinung, das es genau so konzentriert ist wie Medikinet und nur länger anhält. Ich kann die Psychologin erst morgen Nachmittag erreichen, ich habe aber Angst ihm morgen noch einmal so eine Tablette zu geben, was soll ich da tun?

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können sie eventuell die Tablette halbieren? Das würde etwas mehr als 25mg sein, aber in etwa der Menge von Medikinet 20mg entsprechen.

Auch können sie dies noch einmal mit dem Kinderarzt besprechen (da ich von hier keine Untersuchung machen und auch keine Tabletten-Therapie vornehmen kann).

Geben sie ihm heute reichlich zu trinken, das regt die Nieren an und den Stoffwechsel zur rascheren Eliminierung der Dosis.

Alles Gute und rasche Besserung.


Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann