So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 24819
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

mein Sohn (fast10) Jahre leidet seit Jahren unter unkontrolierbaren

Kundenfrage

mein Sohn (fast10) Jahre leidet seit Jahren unter unkontrolierbaren Wutanfällen. Im Augenblick ist er bei ein bis zwei Anfälle im Jahr aber die Ausbrüche werden nicht weniger aggressiv. er geht auf mich, seine Mutter, los und versucht mich zu verletzten. Kopfnüsse, beißen, schlagen wenn ich ihn festhalte damit er sich beruhigt.
ER will Sachen beschädigen und gefärdet sich selber. ist z. B. aus dem Dachfenster geklettert als er in seinem zimmer bleiben sollte.
Er ist eigentlich ein Kind das in der Schule durch sein gutes soziales Verhalten auffällt. Das wird jetzt auch schlechter. Er guckt wenig Fernsehen, hat keine Playstation oder ähnliches. er ist viel draußen, geht zum Boxen, Judo, Schwimmen......
Er kommt aus einem guten zuhause mit vier kleineren Geschwistern.
Ich würde mich freuen wenn sie mir sagen könnten an welchen Arzt ich mcih wenden kann.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

der erste Ansprechpartner ist der Kinderarzt, der Ihren Sohn ja schon länger begleitet und evtl. einen Hinweis darauf hat, was diese Entwicklung ausgelöst haben könnte. Der nächste Schritt wäre dannd er zum Kinder- und Jugendpsychiater, der ein wenig tiefer forschen kann: Wo kommt die Wut her? Was hat die Veränderungen herbei geführt! Entweder dieser Psychiater entwickelt dann zusammen mit Ihrem Sohn Strategien wie man mit dieser Wut umgeht, oder er verweist ihn weiter zum Psychotherapeuten.

Jähzorn ist ja nicht selten, aber wenn eine so ungeheure Wut in Ihrem Sohn hockocht, muss er mit einem Therapeuten Strategien entwickeln, wie er diese Wut kanalisieren kann. Kissen darf man schlagen, seine Mutter nicht.

Falls er eine solche Therapie ablehnen sollte, werden Sie ihn von Judo und Boxen abmelden müssen; das muss er wissen! Diese Sportarten kann man nur dann ausüben, wenn man sich jederzeit im Griff hat. Sonst ist die Gefahr, jemanden zu verletzen, viel zu groß; insbesondere dann, wenn in der Pubertät die Kraft massiv wächst.

Ich wünsche Ihnen Erfolg und Kraft!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

ich habe Ihre Frage zügig und fachgerecht beantwortet, und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Nachfrage haben oder eine weitere Erklärung brauchen, schreiben Sie mir gerne noch einmal. Falls nicht, würde ich mich über eine Honorierung durch eine freundliche Bewertung freuen.

Herzlichen Dank und alles Gute!