So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 23800
Erfahrung:  20 Jahre Erfahrung in Kinder- und Familienmedizin ( Landkreis), Geburtshilfe in Afrika.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Lactoseintoleranz?

Kundenfrage

Mein kleiner 10 Wo alter Enkelsohn hat seit Geburt z,T,erhebliche Bauchbeschwerden ,bes. nach dem Stillen. Sein 3 jähriger Bruder hat erwiesenermaßen Lactoseintoleranz , so daß ich annehme , daß die gleiche Störung auch hier vorliegt . Ist eine probator. Lactasegabe hir sinnvoll ? Welches Präparat kommt in Frage?

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

in seltenen Fällen ist die Laktoseintoleranz tatsächlich angeboren, so mögen Sie mit Ihrer Diagnose richtig liegen. Meistens allerdings haben die betroffenen Säuglinge wässrige Durchfälle, von denen Sie nicht schreiben. Bauchbeschwerden allein können auch die üblichen "Dreimonatskoliken" oder Reaktionen auf blähende Kost bei der stillenden Mutter sein.

Bei gestillten Babys verabreicht man den Babys keine Lactase (wäre auch schwer, die Kapseln oder Tabletten zu geben, außerdem sind diese nur ansatzweise hilfreich), sondern bessert die Symptomatik dadurch, dass die Mutter sich laktosefrei bzw. laktosearm ernährt. Babys haben meistens keine komplette Intoleranz, sondern können ein wenig Miilchzucker vertragen.

Ich hoffe, dass es Ihrem Enkel bald besser geht!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Vielen Dank für Ihre Auskunft

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen!

Über eine nette Bewertung freue ich mich.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin