So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an NetDoktor.
NetDoktor
NetDoktor, Facharzt
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 128
Erfahrung:  Allgemeinmedizin Reisemedizin Verkehrsmedizin Suchtmedizin
60708863
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
NetDoktor ist jetzt online.

Seit ca. 14 TagenRisperiton 1/2-1/2 -0 ! Pipamperon 40mg :

Kundenfrage

Seit ca. 14 TagenRisperiton 1/2-1/2 -0 ! Pipamperon 40mg : 0-0-1 ! Seit 1 Woche Weinkrämpfe und Panik ( Hat Angst vor dem Tod etc). Neue verordnung des Arzts: Risperiton 1/2-1/2-1 ! Kann dies Sinn machen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  NetDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, ich bin langjähriger Facharzt für Allgemeinmedizin.
Ihr Arzt hat - wenn ich Sie richtig verstehe - die Dosierung des Risperidon erhöht (zusätzlich 1 Tabl. abends) und dafür Pipamperon abgesetzt.
Dies kann - ohne dass ich Ihren Sohn kenne und untersuchen kann - durchaus Sinn machen.
Risperidon ist vermutlich das sinnvollere Medikament für Ihren Sohn, denn es wirkt erfahrungsgemäss besser auf Angstsymptome und Panik. Wichtig ist auch, dass es einschleichend dosiert wird, das heisst, am Anfang nur gering, und dann langsam die Dosis erhöht wird, bis sich die Angsterscheinungen vermindern. Insofern ist die Dosiserhöhung sinnvoll bei Ihrem Sohn richtig .
Sie müssen gemeinsam mit Ihrem Arzt in den nächsten Tagen beobachten, ob sich mit der erhöhten Dosis die Angst- und Panikerscheinungen vermindern. Setzen Sie das Medikament bitte nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab!
Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben und bitte Sie, meine Antwort mit dem "Akzeptieren"- button zu bestätigen, wenn diese für Sie hilfreich war.
Mit freundlichen Grüssen
Dr. Hoff
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo! Diese Angst vor dem Tod ( d.h. er fürchtet sich vor dem danach, weil er nicht weiß was dann ist. Er möchte danach auch noch mit seiner Familie zusammen sein.),ist erst nach der Gabe von Risperidon entstanden. Am Anfang ( vor ca. 8 Wochen) war nur Pipamperon 40 mg 1-1-1 . Der Grund für die Umstelllung auf Risp.:1/2-1/2-0 +Pip.: 0-0-1 war starke Gewichtszunahme + Müdigkeit ! MfG KF

Experte:  NetDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich würde Ihnen trotzdem empfehlen, bei dedr Dosis des Risperidon szu bleiben und erst einmal ein bis zwei Wochen abzuwarten, wie sich die Angst unter der immerhin doppelt so hoohen Dosis entwickelt. Vermutlich wird sie abnehmen,

Wie gesagt, das Risperidon muss einschleichend dosiert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo! Meine Befürchtung ist, dass die Angst erst durch die Gabe von Risperidon entstanden ist! Ist dies möglich oder kann man es ausschließen??MfG KF
Experte:  NetDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.
Angst gehört nicht zu den häufigen Nebenwirkungen, im Gegenteil wirkt Risperidon angstlösend. Es können aber zu Beginn der Behandlung Ängste zunehmen oder auftreten, weil die eigentliche Wirkung des Medikaments noch nicht richtig eingesetzt hat.
Experte:  NetDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.

Haben Sie noch weitere Fragen?
Wenn nicht, bitte ich Sie, den "Akzeptieren"-Button anzuklicken.
Ansonsten wird Ihre an JUSTANSWER geleistete Zahlung nicht an mich weitergeleitet - das ist das Prinzip von JUSTANSWER.

Vielen Dank, mit freundlichen Grüssen

Dr. Hoff