So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Mein sohn 10 Jahre alt aht seit gestern hohes Fieber 39,9 -40

Kundenfrage

Mein sohn 10 Jahre alt aht seit gestern hohes Fieber 39,9 -40 und starke Halsschmerzen. seit heute morgen eitrige Beläge auf den Tonsillen.Geba von Cephaclor bisher ohne Wirkung.Fiebersenkende Maßnahmen auch nur begrenzt wirksam.Heute abend auch wieder39.9. Ist der Verlauf normal oder kann man noch etwas anderes tun
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

wie lange geben Sie schon Cefaclor, in welcher Form und wieviel?

 

Hustet Ihr Sohn?

 

Hat er auch Glieder- oder Kopfschmerzen?

 

mfG

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Cefaclor seit heute morgen in einer Dosierung von 250 mg pro Gabe Saft, also jetzt dreimal ( 20Uhr) ,kein Husten, keine Gliederschmerzen leichte Kopfschmerzen

 

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ab der 5. Gabe Cefaclor sollte eine deutliche Besserung spürbar werden.

 

Solange benötigt das Antibiotikum, um einen ausreichend hohen Spiegel im Blut zu schaffen.

 

Offensichtlich hat Ihr Sohn eine bakterielle Infektion des Nasenrachens mit Beteiligung der Mandeln. Der Arzt geht wohl von einer Mischinfektion aus, da er ein etwas breiteres Antibiotikum gewählt hat und nicht nur eines, welches nur gegen die Streptokokken wirkt.

 

Gegen das Fieber ist Ibuprofen sinnvoll, wenn die Wirkung nicht ausreicht, wäre evtl auch Novalgin überlegenswert (verschreibungspflichtig, alle Nebenwirkungen sind bei Absetzen des Mittels reversibel).

 

Temperaturen über 38,5° belasten sehr den Kreislauf und das Herz, so dass in diesem Bereich eine Fiebersenkung angestrebt werden sollte.

 

Sehr viel trinken, am besten Tee mit Traubenzucker (200ml und einen Teelöffel), ist übrigens auch eine wirksame Begleittherapie bei Fieber.

 

Grundsätzlich ist das Vorliegen von Temperaturen bis über 40° durchaus im Rahmen der bakteriellen Infektionen üblich..., jedoch sollte im Laufe des 2. Tages der antibiotischen Therapie Halsschmerzen und Fieber zurückgehen.

 

Wenn nicht, muss der Kollege vor Ort noch einmal den Befund objektivieren und evtl eine Blutabnahme machen (großes Blutbild, Differenzielblutbild, CRP, ASL, Senkung), um das Ausmaß der generalisierten Infektion abschätzen zu können und die Therapie entsprechend anzupassen.

 

Baldige Besserung und freundlichen Gruß.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin