So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo stimmt das , daß Kinder nach starkem Fieber ( 39,5

Kundenfrage

Hallo

stimmt das , daß Kinder nach starkem Fieber ( 39,5 ) und schmerzen ( Backenzähne )
Ihre Verhaltensweisen oder Ihr Charakter verändern ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag,

 

durch das Fieber und Schmerzen in den Zähnen, die sehr extrem werden können, kann sich das Kind durchaus anders verhalten als vorher, ja. Das wäre nicht ungewöhnlich.

Doch bessert sich das Fieber und verschwinden auch die Schmerzen, dann wird sich das Kind auch wieder weitgehend normal verhalten.

Eine Charakteränderung mit dieser Vorgeschichte ist denkbar, wenn der Prozess sehr sehr lange dauert und das Kind sehr darunter leidet.

 

Alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.



Danke für die schnelle Antwort


wollte nur wissen ob das medizinisch korrekt oder eher ein ammenmärchen ist
das sich Kinder danach beständig ändern ......
Unser Sohn war in den letzten Wochen häufig Krank und hat sich etwas zurück gezogen und auch von der Entwicklung einen stop hingelegt, was uns etwas beunruhigt.
Er wurde auch Mitte November geimpft , wo danach aber keine Schäden bekannt waren ...
Sind eben nur am suchen was es gewesen sein kann ?
Vielleicht ne Idee?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Eine unerkannte Menigitis/Hirnhautentzündung kann zu Verhaltensänderungen führen, lassen sie dies bitte durch ihren Kinderarzt prüfen, um dies baldmöglichst auszuschließen.

Ansonsten Medikamentennebenwirkungen oder Austrocknung, bitte bei fieberhaften Infekten immer reichlich zu Trinken anbieten.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
DAnke unser Kind trinkt eh verdammt viel
( 2 Jahre gerade geworden und trinkt locker nur tee und wasser1- 1,5 liter
am Tag und hat auch Durst.....
Hmm wir gehen heute aufjedenfall zum Arzt und schauen mal
Danke für ihre Antwort ich werde diese berücksichtigen
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles Gute und Viel Erfolg!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin