So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Unsere Tochter hat seit November 5 Harnweginfektion gehabt.

Kundenfrage

Unsere Tochter hat seit November 5 Harnweginfektion gehabt. Jedes mal nach der Antibiotika Behandlung hatten wir nach einer Woche wieder eine. Besteht die Möglichkeit das es zur einer Harnröhrenverengung gekommen ist?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

wie alt ist Ihre Tochter?

 

Hatte sie vorher auch schon Harnwegsinfekte?

 

Hatte sie Fieber in dem Zusammenhang?

 

Welches Antibiotikum hat sie bekommen, wie dosiert und wie lange ?

 

mfG

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unsere Tochter ist 6 Jahre alt und hatte vorher vielleicht 2 Infekte aber nie so kurz hintereinander.

Fieber hatte sie nie und auch keine Schmerzen. Es ist uns aufgefallen da sie wieder angefangen hat ein zu nässen.

Das 1. Antibiotika war Cefu Hexal dies haben wir aber nur 2 Tage gegeben da sie darauf mit einer allergischen Hautreaktion reagiert hat. Kurz darauf haben wir Amoxi- Clavulan(2x tägl. 4,5ml) bekommen worauf sie auch allergisch reagierte. Die haben wir in Absprache mit dem Kinderarzt 7 Tage weiter verabreicht und zusätzlich Cetrizin Al Sirup gegeben.

Die nächste wieder mit Cefu Hexal 5 Tage(3x tägl.) nach einer Woche wieder Amoxilin 7 Tage(2x tägl. 4.5ml). Wieder eine Woche später bzw. zur Zeit seit einer Woche Ciprobay 10 Tage (2x tägl. 4,5ml). Immer noch nässt sie ein und vor allem seit 4 Wochen jetzt auch Nachts.
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

zunächst ist es sehr unwahrscheinlich, daß sich die Harnröhre auf Grund der vielen Infektionen bereits verengt hat.

 

Richtig ist jedoch, daß jetzt eine gezielte weiterführende Diagnostik nötig ist.

 

Normalerweise versucht man, bei einer Harnwegsinfektion mittels Nährböden einen Keimnachweis mit Resistogramm zu erbringen. Die antibiotische Therapie kann dann gezielt erfolgen. Nach Abklingen des akuten Infektes wird wiederum Urin auf einen Nährboden aufgetragen, um sicherzustellen, daß die infektion auch vollständig ausgeheilt ist.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt nach den vielen Antibiotika wird ein Keimnachweis nicht mehr sicher gelingen.

 

Deshalb rate ich zu folgendem Vorgehen:

 

Bitte lassen Sie Montag früh Blut abnehmen und folgende Werte bestimmen:

 

Großes Blutbild, CRP, Differentialblutbild, IgA, IgG, IgM, IgE, Elektrolyte, Kreatinin, Harnstoff, Gesamteiweiß, Eiweiß-Elektrophorese sowie C3- und C4-Komplement.

 

An Hand dieser Werte kann man den derzeitigen Stand einer Entzündung sehen, die körpereigene Abwehr checken sowie eine funktionelle Nierenerkrankung ausschließen.

 

Zusätzlich ist eine Ultraschall-Untersuchung der Nieren und der ableitenden Harnwege und der Blase wichtig, ebenso ein MCU (Miktionszysturetherogramm), um die Blasenentleerung auf Störungen zu untersuchen sowie eventuelle anatomische Veränderungen zu erkennen.

 

Je nach Befund richtet sich dann die weitere Therapie, antibiotisch, antientzündlich oder auch abwehrstärkend, z.B. über Symbiose-Lenkung (LGG-Infectopharm-Kapseln oder Symbioflor I)

 

Sollte Ihr Kinderarzt nicht über ein Ultraschallgerät verfügen, wäre eine Vorstellung in einer radiologischen Abteilung einer Kinderklinik ratsam. Ihr Kinderarzt kann Ihnen hierfür eine Überweisung schreiben.

 

Da Sie die Toilettenumgebung schon keimarm gestalten, ist eine körperliche Ursache, sei es anatomisch, funktionell oder abwehrtechnisch sehr wahrscheinlich.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

 

 

Bergmann und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Werde am Montag sofort meinen Kinderarzt darum bitten. Einen Termin haben wir bereits beim Urologen gemacht auf anraten des Kinderarztes.
Hoffe das dann dies ein Ende nimmt. Sie leidet sehr darunter.


Mfg

N. Fernandez
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.
...alles Gute...

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin