So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

es geht um meine tochter Chantal sie ist 8 jahre .Seit längerer

Kundenfrage

es geht um meine tochter Chantal sie ist 8 jahre .Seit längerer zeit verweigert sie sich abends ins bett zu gehen. und wenn es heist sie soll ins bett gehen dreht sie völlig durch
das hatte sie noch nie gemacht das hat erst angefangen seit demm von einem Bekannten mal die Tochter hier geschlafen hatt .am tage war immer alles in ordnung aber sobald es auf abend zu ging fängt das ganze spiel wieder von vorne an. sie wird dabei so histerisch das sie anfägt alles durch die gegen zu schmeißen und kaput zu machen es ist aber auch kein ran kommen an ihr um mal raus zu bekommen woran es liegt ,vorallem leiden die anderen kinder von mir schon darunter das sie abens schon nicht mehr schlafen können ,sie
ist eigentlich ein aufgewegtis kind ,erst wenn sie bei ihrer älteren schwester mit im zimmer schläft dann ist wieder ruh das geht aber leider nicht auf die dauer so, da sie ja
auch wieder zu schule muß und chantal sich eigentlich ein zimmer mit ihrer anderen
schwester teilt,da ich mich um meinen klienen sohn von 2 monaten mich auch
noch neben bei kümmern muß , darum brauche ich dringend einen rat was ich noch machen soll
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

irgendwas ist passiert als die Freundin da war und Sie haben nur zwei Möglichkeiten: Entweder können Sie mit Chantal darüber reden oder die Zeit muss für sie arbeiten und das "heilen".

Die Möglichkeiten, die Zeit bis dahin zu überbrücken, dürften die Schwester oder ein anderer Schlafplatz sein. Vielleicht können Sie ja die Zimmer wechseln oder die Zimmerbelegung oder sie lassen Chantal auf dem Sofa einschlafen und bringen sie später ins Bett. Oder sie schlagen ihr vor, dass Sie ein Babyfon anbringen, damit sie sie jederzeit rufen kann oder sie lassen das Licht an oder, oder...

Wenn Sie möchten, gäbe es auch noch die Möglichkeit, mit Chantal zur Kinder-Homöopathin zu gehen, damit sie insgesamt gestärkt wird und ihre Ängste wieder verliert.


Hilft Ihnen das weiter oder möchten Sie nachfragen?

Alles Gute

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin