So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Mein Kind (6,5 Jahre, 1 klasse), knirscht in der Nacht. Schnarcht

Kundenfrage

Mein Kind (6,5 Jahre, 1 klasse), knirscht in der Nacht. Schnarcht teilweise, redet im schlaf,strampelt und schläft KEINE Nacht durch. Ist dementsprechend am Tag müde und unkonzentriert. Soll ich mir sorgen machen? Kann man überhaupt was machen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

zunächst rate ich, Ihr Kind einmal bei Ihrem Kinderarzt vorzustellen und es dort eingehend untersuchen zu lassen.

 

Insbesondere sollten chronische Infektionen im HNO-Bereich sowie eine Tonsillenhypertrophie ( Vergrößerung der Mandeln) über den altersentsprechenden Rahmen hinaus ausgeschlossen werden.

 

In einer Blutuntersuchung sollte ein Eisenmangel sowie Allergien ausgeschlossen werden.

 

Wenn sich hier kein krankhafter Befund zeigt, halte ich einen homöopathischen Behandlungsversuch für sinnvoll und zwar mittels

 

Phosphorus D 12 sowie Zincum valerianicum D 30 von beiden Mitteln je 5 Kügelchen abends sowie morgens 1 x 5 Kügelchen von Agaricus D 4.

 

Besserung sollte sich nach 5-7 Tagen einstellen. Die abendlichen Mittel sorgen für einen entspannteren Schlaf, Agaricus wirkt positiv auf die Konzentrationsfähigkeit.

 

Insgesamt wird es die Schulsituation sein, die Ihr Kind derzeit etwas zu sehr beschäftigt. Ausreichende Freizeit und genügend Zeit zum spielen ebenso wie die von Ihnen bereits begonnenen Abendmaßnahmen sind sicher ebenfalls sinnvoll.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Phosphorus D 6 haben wir schon probiert und die untersuchungen ergaben er hat Asthma bronchiale, mehr nicht. Vom Kinderarzt ist immer die meinung Schlaferziehung es kann doch aber nicht sein, oder?

 

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

...haben Sie Anzeichen für eine mögliche allergische Ursache des Asthma ?

 

Im Alter Ihres Sohnes sind Untersuchungen mit brauchbaren Ergebnissen bereits durchführbar.

 

Ich halte deshalb eine Blutuntersuchung mit Bestimmung des IgE und der RAST-Werte Hausstaubmilben und Schimmelpilze für angebracht. Alternativ kann man auch versuchsweise für eine Woche abends 1 x Cetirizin geben, um zu sehen, on der Junge morgends belastbarer in der Schule ist. Cetirizin ist für eine Woche angesetzt nicht mit größeren Nebenwirkungen behaftet.

 

Bitte besprechen Sie auch mit ihrem Kinderarzt, ob evtl Singulair in Frage kommt.

 

"Schlaferziehung" kann man erst nach Ausschluss aller körperlichen Ursachen in Angriff nehmen.

 

Wenn Phosphorus D 6 keinen Erfolg brachte, versuchen Sie bitte zusätzlich zum Zincum valerianicum Phosphorus in einer D 30.

 

Freundlichen Gruß.