So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, für wie sinnvoll halten sie es, nach einer Trennung

Kundenfrage

Guten Tag,
für wie sinnvoll halten sie es, nach einer Trennung der Eltern für die Kinder den Weg zu gehen, Hilfe bei Kinder- und Jugendpschologen zu suchen? Mich hatte es im ersten Moment leider ziemlich aus den "Schlappen"gehauen und ich verbrachte aufgrund der Anpassungsstörung einige Wochen in einer Privatklinik. Ein Weg, der zwar für mich der absolut richtige und wichtige war - aber ich war eben in einer sehr wichtigen Zeit für die Kinder nicht da. Der große (19) nimmt derzeit einige Stunden bei einer Coacherin wahr und scheint dort gute Fortschritte zu machen. Der Jüngste jedoch (12) scheint unter der Situation zu leiden. Schulprobleme, Antriebslosigkeit, gefolgt von starker Gewichtszunahme, etc. Wäre es sinnvoll, hier einen Psychologen einzuschalten oder meinen sie, alle müssten lernen, damit klarzukommen, ohne HIlfe von Außen anzunehmen? Ich bin da ein wenig ratlos...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

auf jeden Fall ist es sinnvoll, Hilfe von außen anzunehmen, wenn Sie merken, daß die Situation sich nicht von selbst reguliert. Die Probleme Ihre jüngeren Sohnes sind ja ganz klare Anzeichen, daß er mit der Situation (noch) nicht zurechtkommt. Natürlich muß und wird auch er lernen, mit der neuen Situation zurechtzukommen, aber es braucht Zeit und Hilfe von außen kann es ihm doch erleichtern und den schwierigen Weg verkürzen helfen.

 

Bedenken Sie bitte auch, daß Sie selbst ja mit sich zu tun haben und überdies nah an der Situation dran sind. Ein Außenstehender ist da aus dem Abstand heraus oftmals ganz anders in der Lage, einen hilfreichen Impuls zu geben. Jemand der nicht direkt involviert ist, hat nicht die mit der Situation verbundenen Trauer- und evtl. Schuldgefühle und kann ganz anders auf Ihren Sohn zugehen

 

Bitte fahren Sie auf jeden Fall fort, mit Ihrem Sohn zu reden und ihm zu zeigen, daß beide Eltern sich gemeinsam weiterhin um ihn kümmern. Es ist sehr wichtig für ein Kind, sich in diesem Punkt sicher fühlen zu können. Viel mehr noch haben Kinder zu leiden, auf deren Rücken eine Trennung der Eltern ausgetragen wird.

 

Daß er trotzdem die beschriebenen Symptome hat, sagt ja nicht, daß Ihr Verhalten wirkungslos ist. Auch wenn er sich Ihrer beider Fürsorge für die Zukunft sicher sein kann, muß seine Seele dennoch erst einmal die Trauerphase durchmachen, die mehr oder weniger lang dauern kann. Das ist ganz normal.

 

Versuchen Sie ruhig, mit Hilfe von außen ihm dies zu erleichtern. Je weniger er Versäumtes nachholen oder angesammeltes Übergewicht später wieder abbauen muß, desto leichter wird es für ihn sein. Gehen Sie jedoch bitte sensibel dabei vor. Wenn er selber Widerstände gegen Hilfe von außen zeigt, dann warten Sie besser ein wenig ab und schauen, wann der geeignete Zeitpunkt kommt. Und wenn Sie jemanden finden, der Ihrem Sohn helfen kann, achten Sie auch darauf, daß er sich bei diesem Menschen wohlfühlt und die Hilfe annehmen kann. Es wäre hilfreich, wenn das gut paßt.

 

Sollten Sie das mögen: ein gut ausgesuchtes homöopathisches Mittel oder eine Bachblüte können in einer solchen Situation sehr helfen, Angestautes zu lösen und wieder nach vorne zu schauen. Kindern insbesondere, weil sie die Mittel in der Seele oft direkter annehmen können.

 

Alles Gute und viel Kraft für die bevorstehende Zeit!

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.