So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Mein Sohn(7) leidet ca. alle 8-10 Wochen an einer Attake die

Kundenfrage

Mein Sohn(7) leidet ca. alle 8-10 Wochen an einer Attake die im Nacken innerhalb weniger Minuten beginnt. Er spricht von Nackenschmerzen, schreit vor Schmerz bis er erbricht, schläft eine halbe Stunde und alles ist vorbei. War bereits beim Orthopäden seine Diagnose lautete Hypermobilitätssyndrom. Da die Abstände aber immer regelmäßig sind bekam ich jetzt einen Tipp, dass es auch Migräne sein könnte. Ich hatte die Vermutung schon mal da ich diese auch hatte allerdings war die Pille die Ursache. Kann das sein das mein Sohn Migräne hat und wie bekommen wir das weg? Was könnte das sonst sein, welche Untersuchung würden sie empfehlen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es gibt leider auch eine kindliche Migräne, diese wird oft begünstigt durch Telespiele oder/und Fernsehen. Treten die ersten Zeichen auf, wäre Ruhe und Entspannung wichtig.
Dennoch sollte dringend eine neurologische Abklärung erfolgen, um eine Form von Epilepsie auszuschliessen und auch um eine gezielte Behandlung einer möglichen Migräne einzuleiten (Tristane).

Wärme ist gut und fördert die Entspannung. Von MCP rate ich ihnen ab (solange ihr Junge unter 14 Jahren ist).

Lassen sie ihren Sohn bitte von einem Neurologen gründlich untersuchen und gezielt behandeln.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mein Sohn sieht nicht viel Fern und spiel kaum mit Computer.Der Anfall ist immer abends, er ist auch viel in der frischen Luft. Es beginnt eher nach Purzelbäumen und herumtollen. Beim letzen mal war er Vormittag in der Schule und kaum sonstige Anstrengung. Wie beginnt Epilepsie und was ist MCP ?
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Rückmeldung: MCP ist die Abkürzung für Metoclopramid, das sind Tropfen gegen Übelkeit, die bei Kindern nicht angewendet werden dürfen, besser sind Vomex Tropfen oder Zäpfchen geeignet.

Epilepsie gibt es in verschiedenen Formen und Stadien, kommt daher auch ohne Krampfanfall vor. Dies sollte durch ein einfaches und schmerzloses EEG weiter abgeklärt werden. Gerade der Hinweis, dass es vor allem nach Herumtoben und Purzelbäumen auftritt, kann auf eine beginnende Epilepsie hindeuten.

Lassen sie daher bitte ihren Sohn bei einem Neurologen untersuchen.

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin