So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

meine tochter wird im März 4 und eigentlich beherrscht sie

Kundenfrage

meine tochter wird im März 4 und eigentlich beherrscht sie den toilettengang aber ständig pinkelt sie in die hose... weil sie keine lust hat oder es vergisst oder was weiss ich!! IM Kiga wird sie alle 10 min geschickt sie geht auch aber wenn man nicht daneben steht macht sie nur ein bisschen oder gar nicht und pinkelt dann in die hose.. hier zuhause auch sie wartet immer bis es zu spät ist!! Ich bin überfragt und weiss nicht mehr was ich machen soll!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

Ihrer Schilderung entnehme ich, daß Ihre Tochter eigentlich schon "sauber" ist in Bezug auf das kleine Geschäft.

 

Da sie jetzt immer wieder einnäßt, muss man zunächst organische Ursachen ausschließen.

 

Bitte lassen Sie bei Ihrem Kinderarzt den Urin untersuchen, und zwar mittels Teststreifen und Nährboden, um eventuelle Entzündungen im Bereich der ableitenden Harnwege und der Nieren und Blase auszuschließen.

 

Zusätzlich sollte die Blase mit Ultraschall untersucht werden, um hier Auffälligkeiten auszuschließen, die auf Harnentleerungsstörungen organischer oder auch neurogener Art hinweisen können.

 

Letztlich sollte dann auch ein Miktionszysturetherogramm erfolgen. Hier wird die Harnentleerung beurteilt.

 

Es gibt viele verschiedene Normvarianten und auch anatomische Besonderheiten, die zu unkoordiniertem Harnlassen führen können, z.B. ungewöhnliche Mündungen der Harnleiter in die Blase, klappenartige Hindernisse des Harnflusses, sonstige Engen auf dem Weg von den Nieren zur Blase.

 

Außerdem kann die Koordination von Muskelkontraktion zur Entleerung bei gleichzeitiger Erschlaffung des Beckenbodens gestört sein.

 

Wenn dies abgeklärt ist, kann man beginnen, mit gezieltem Training den Sauberkeitsgrad zu verbessern.

 

Zuletzt gibt es auch die Möglichkeit, einen eventuell zu niedrigen Spiegel eines für die Harnkontrolle wichtigen körpereigenen Stoffes medikamentös zu optimieren, z.B. mit Minirin. Jedoch wäre Ihre Tochter derzeit noch zu jung für derartige Maßnahmen.

 

Wenn Sie in möglichst kurzer Zeit das Problem abklären lassen möchten, bietet sich die Vorstellung in einer kinderurologischen Ambulanz an. Ihr Kinderarzt kann Sie mit Ihrer Tochter dorthin überweisen.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich sollte vielleicht noch erwähnen das meine tochter schon in ergotherapie ist weil sie - wie sagt der Arzt: Provokant und ignorant hoch 10 ist... seid ihrer geburt haben wir probleme .. sie hat 2,5j nachts nicht geschlafen und nur gebrüllt, wir hatten schon physologische hilfe das so weit ging das sie richtige schlaftabletten bekam... mit einem schlafprogramm ging es dann.. wobei sie seid 3 wochen wieder viel theater macht mit dem schlafen... ach und ein ASD|| hat sie... allgemeines regelbefolgen klappt nur teilweise bis gar nicht....
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

...vielen Dank für diese Zusatzinformationen.

 

Trotzdem sollte man zunächst organische Ursachen ausschließen, bevor man beginnt, auf Willen und Psyche Ihrer Tochter Einfluss nehmen zu wollen.

 

freundlichen Gruß