So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre privatärztl. Erfahrung in eigener Praxis mit großem Kinderanteil; Schwerpunkt Homöopathie
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

andauernder Husten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter 7 Jahre hat einen grippalen Infekt mit Fieber bis vor 10 Tagen. Seit dem hat sie bellenden Husten, der am vergangenen Dienstag in einen schleimigen Husten übergegangen ist. Laut unserer Kinderärztin sind Lunge und Ohren frei. Nun werden wi den Husten so gar nicht los. Wir haben bis gestern Capval Saft genommen, der aber insbesondere in der Nacht wenig geholfen hat. Die Hustenattacken waren trotzdem so heftig, dass sie den Schlaf unterbrochen hat, sich aufsetzen musste. Heute Nacht ging die Hustenattacke bis zum Erbrechen. Sie ist darüber hinaus immer noch sehr schlapp, ist wenig. Immerhib trinkt sie ganz gut. Ich würde gern wissen, was ich noch tun kann, damit wir den Husten besser bekämpfen können. Herzlichen Dank, M.Kern
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag,

wie ist der gripp. Infekt behandelt worden?

Falls mit Antibioticum und Fiebersenkung bei Temperaturen bis 39 Grad würdeich homöopathisch wie folgt vorgehen:
Morgens nüchtern Sulfur 12LM,Dil tägl. 3 Tr. auf einen Plastiklöffel mit etwas Wasser -möglichst lang im Mund behalten.
Wegen des Hustens kommen 2 Mittel in Betracht, die ich beide besorgen würde:
Ipecacuanha und Belladonna, je D6 Glob.
Setzen Sie die erste Nacht Ipecac. ein. Mittags und abends je 5 Glob. im Mund auflösen lassen. Abends kann die Dosis bei Bedarf 2-3x wiederholt werden, aber nur , wenn eine Wirkungspürbar ist und erst dann, wenn diese wieder nachläßt.
KOmmen Sie hiermit weiter dabei bleiben sonst am nächsten Tag Belladonna in gleicher Weise einsetzen.
Nur wenn beide Mittel nicht anschlagen sollten, kann auf Drosera übergegangen werden.
Ich wünsche Ihrer Kleinen hiermit eine schnelle und nachhaltige Wirkung.
Gute Besserung!
privatpraxis und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Behandelt habe ich das Fieber mit Belladonna, was ja auch sehr gut angeschlagen hat. Für den Husten hatte ich bisher Bronchio Plantago im Einsatz. Ich werde mir das zusätzliche Mittel heute noch besorgen. Haben Sie noch einen Tip, wie ich mit der Abgeschlagenheit umgehen soll. Sie war die letzte Woche auch nicht in der Schule, weil ihr einfach die Kraft fehlte.
Viele Grüsse M. Kern
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hierfür wäre auch das Sulfur zuständig. Da Sie intial schon Belladonna gegeben haben, würde ich statt Belladonna gleich Drosera geben, wenn Ipecac. nicht anschlagen sollte.
Immer gut sind kräftigende Hühnerbrühen (Zink) , aber bitte nicht aus der Tüte.
Täglich gut eingepackt frische Luft schnappen gehen.

Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin