So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Ärztin
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre privatärztl. Erfahrung in eigener Praxis mit großem Kinderanteil; Schwerpunkt Homöopathie
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

Hallo! Meine Tochter (7 Monate) hat gr te Schwierigkeiten

Kundenfrage

Hallo! Meine Tochter (7 Monate) hat größte Schwierigkeiten Stuhl abzusetzen, aber sehr große Bauchschmerzen. Der Stuhl ist nicht hart, sondern leicht zäh breiig. Leider geht das Ganze schon seit ca. 13 Tagen. Vor ca. 3 Wochen habe ich begonnen zuzufüttern. Sie isst aber maximal 1,5 Teelöffel Brei (Pastinake-Kartoffel o.ä., Möhre habe ich schon abgesetzt). Zudem füttere ich ca. 2,5 Teelöffel Obst-Getreide-Brei zur Stuhlregulierung. Ansonsten bekommt sie ausschließlich Muttermilch. Bei der Kinderärztin war ich schon, sie sagt, das sei nicht normal und hat Movicol verschrieben. Abgesehen davon, dass es äußerst schwierig ist, das Movicol zu verabreichen, habe ich das Gefühl, dass es dadurch nur schlimmer geworden ist und meine Tochter noch stärkere Bauchschmerzen insbesondere nachts hat. Sie schreit ganz fürchterlich. Was soll ich nur tun??? Gerade habe ich wieder einmal eine Bauchmassage und ein Carum Cavi Zäpfchen gegeben. Nun warte ich mal ab, ob dann vielleicht gleich die WIndel voll ist - manchmal hilft es, manchmal nicht. Das kann ich ja aber nicht jeden Tag tun. Und nun??? Verstopfung trotz weichem Stuhl? Geht das? Was kann ich tun, um meiner Tochter die Schmerzen zu nehmen und ihr und mir mal mehr als zwei Stunden Schlaf zu verschaffen??? Ich bin wirklich verzweifelt!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Können Sie berichten, zu welcher Zeit hauptsächlich die Schmerzen auftreten und das damit verbundene Schreien?
Ist der Kopf dabei heiß, rot und feucht und zieht sie die Beine an?

Ist sie dabei aufgebläht?
Besonderer und veränderter Geruch/Farbe

Zahnt sie zur Zeit verstärkt? Beruhigt sie Herumtragen?

Ev. kann ihr schnell mit einem hom. Mittel geholfen werden.

Falls die Beschwerden durch Unbekömmlichkeit gegen. Bestandteile der Zufütterung ausgelöst werden, wäre versuchsweise Nux- vomica D6 (bis zu 3x3 Glob.) einzusetzen.
Wenn Sie diesen Weg versuchen wollen, antworten Sie so präzise wie möglich, auch wann letzte Impfung und ob schon Medikamente gegeben worden sind (welche, wann und weshalb)
Erstmal alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hauptäschlich schreit sie nachts. Der Kopf ist dabei nicht auffällig rot oder heiß. Ja, sie zieht die Beinchen an - wenn sie dann gepupst hat, kann sie weiter schlafen. Sie zahnt nicht, das wurde beim Kinderarzt ausgeschlossen. Ja, sie ist besonders aufgebläht. Und eine Bauchmassage lässt sie sich dann nicht mehr gefallen, es scheint ihr Schmerzen zu bereiten. Die letzte Impfung ist bereits mehrere Wochen her (8), Medikamente wurden nicht gegeben. Es beruhigt sie, wenn ich sie nachts kurz auf den Arm nehme, mich aufrecht hinsetzte und sie wiege. So schläft sie nach ca. 5 bis 10 Min wieder ein. GEruch oder Farbe des Stuhl sind nicht verändert oder auffällig. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter... sie schreit nachts ca. 8 bis 9 mal nach beschriebenem Schema.
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Versuchen Sie Bryonia D12 Glob. 2x3 Kügelchen tägl. bis zur Besserung- dann nur noch bei Bedarf 1 Gabe von 3 Kügelchen; vergehen hiermit die Symptome nicht innerhalb weniger Tage, wechseln Sie auf Colocynthis D12 (hervorragendes Krampfmittel)
KOmmen Sie mit beiden Mitteln nicht weiter, wäre Nux-vomica eine Option (s.o.)
Bitte geben Sie in einigen Tagen ein kurzes feed-back (kann über dieses Frageformular geschehen, ohne dass ein neuer Vorgang eröffnet zu werden braucht)
Viel Glück und
Gute Besserung
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen.
Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.


MfG,
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Warum bekomme ich von Ihnen keine Reaktion?
Immerhin haben Sie meine Leistung in Anspruch genommen
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin