So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

hallo meine Kleine (6Monate) ist heute Nachmittag vom bett

Kundenfrage

hallo meine Kleine (6Monate) ist heute Nachmittag vom bett gefallen und sie hat danach nicht geschriehen. habe erstma den Kinderarzt angerufen und der meinte ich soll sie beobachten ich muss nicht erst ins Krankenhaus; aber irgendwie bin ich mir da nicht sicher. Sie hat keine Anzeichen Wie Erbrechen Benommenheit oder so.Sie verhält sich wie immer hat wie immer gegessen, is aber schneller als sonst eingeschlafen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

aus welcher Höhe und auf welchen Boden ist die Kleine gefallen?

 

mfg

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
auf Teppich aus einer höhe von ca.50cm
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

zunächst muss bei einem derartigen Sturz nichts passiert sein.

 

Insofern kann ich Ihrem Kinderarzt zustimmen.

 

Jedoch kann ohne Untersuchung keine generelle Entwarnung gegeben werden.

 

Bitte stellen Sie morgen früh - sofern sich das Kind in der Nacht weiterhin normal verhält - Ihr Kind zur Untersuchung vor um

 

Brüche auszuschließen, nach Haematomen zu schauen oder sonstigen Prellmarken sowie den Kopf eingehend zu untersuchen auf Anhaltspunkte für äußere und innere Verletzungen und Blutungen.

 

Engmaschige Kontrollen, d.h. alle 2 Stunden bewußtes Nachsehen, sind insgesamt 48 Stunden angeraten.

 

Da es auch schleichende Blutungen gibt, die sich im Kopf unter dem Schädelknochen entwickeln, (subdurales Haematom), muss man auch in der nächsten Woche und in der folgenden Zeit (mit abnehmender Wahrscheinlichkeit!!) aufmerksam sein, ob sich das Kind entweder zu schlapp und müde oder zu wach, aufgeregt, zeigt.

 

Dann wäre eine sofortige Vorstellung beim Kinderarzt oder in der Klinik unbedingt angezeigt.

 

In der jetzt folgenden Nacht schauen Sie bitte alle 2 Stunden einmal nach, ob Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt, Unruhe, Schreien, nicht erweckbar, völlig schlapp,...

 

Nach Ihren bisherigen Schilderungen liegen die Chancen, daß nichts behandlungsbedürftiges passiert ist, bei über 90%, aber nicht bei 100%.

 

Sollten Sie extrem unsicher sein, können Sie Ihr Kind auch zur Überwachung in eine Kinderklinik bringen. Ihr Kind wird dort sicher professionell überwacht, hat aber mit Sicherheit keine gute Nachtruhe, was für das Gehirn zur Erholung auch wichtig wäre.

 

Folglich hätte ein Klinikaufenthalt nicht nur Vorteile.

 

Alles Gute, morgen bitte einmal dem Kindearzt zeigen und in den nächsten Wochen das Sturzereignis noch nicht vergessen, insbesondere bei Verhaltensänderungen.

 

Freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
soll ich da aller zwei stunden mein Kind wecken?
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

...ich weiß, daß einem das wider die Natur ist, aber sicherer ist es, zu schauen, ob es weckbar ist.

 

In der Klinik würde man es machen.

 

alles Gute...

Bergmann und weitere Experten für Kindermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 5 Jahren.

... gut wäre auch, wenn es auf der Seite schläft, sollte es einmal erbrechen müssen...

 

Kissen im Rücken als Stütze, falls es das toleriert.....

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin