So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

meine Tochter ( 4,5 Jahre alt) hatte in den letzten 2 Wochen

Kundenfrage

meine Tochter ( 4,5 Jahre alt) hatte in den letzten 2 Wochen 2mal plötzlich auftretende Übelkeit mit (einmal nur) Erbrechen und (beim zweiten Mal) wässrigem Stuhlgang, schwallartig. Bis hierhin nicht beunruhigend, jedoch hatte sie jedesmal eine Synkope, beim zweiten Mal mit blauen Lippen. Ihre Blutwerte (auch IgE) sind normal bis auf folgende: Leuko: 19,9 Ery: 5,5 MCV 69,1 gl, MCHC 23,7 pg, CRP 7,4 mg/dl, sowie Neutro:90 Lympho: 8, Neutro abs. 17,86, Lympho 1,54. Die Allergietestung verlief (RAST, Prick, IgE) ohne Befund. Ein Magen-Darm-Infekt wurde aufgrund der Werte ausgeschlossen. Kein Arzt weiß, was die Ursache sein könnte, wir wurden an das Haunersche verwiesen. Der Termin ist in 5 Wochen, bis dahin sind wir allerdings sehr beunruhigt. Was könnten die Ursachen sein? Ich habe den Mentznerindex errechnet, dieser liegt unter 13. Da ich (die Mutter) adoptiert bin, habe ich keine Informationen über meinen genetischen Ursprung. Könnte eine Thalassämie die Ursache sein? Besten Dank im Voraus, viele Grüße Kathrin Pfadenhauer


Ergänzung: meine Tochter ist munter und fit, zeigte allerdings heute früh auf dem Spielplatz schnelle Ermüdbarkeit und Dyspnoe nach dem Klettern und Rennen. Wir waren ein paar Tage vor der zweiten Episode auf 2700 HM mit ihr.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Bei unverhältnissmässig heftigen Reaktionen bzw. Beeinträchtigungen bei sonst harmlosen Infekten (z.B. eine Magen-Darm-Grippe, die man NICHT durch Laboruntersuchungen ausschliessen kann!!!) können zusätzlich als Ursache angeborene Erkrankungen zugrunde liegen, wie sie selbst richtig überlegt haben. Eine Thalassämie würde nur bei einer ausgeprägten Anämie Probleme verursachen, dies ist mit den angegebenen Blutwerten ausgeschlossen. (Die Thalassämie generell jedoch nicht, würde aber bei fehlender schwerer Anämie auch nicht behandelt werden)
Eventluell sollten sie in Rücksprache mit ihrem Kinderarzt eine Blutzuckerregulationss/bzw. Verwertungsstörung abklären lassen (z.B. Glykogenmangel o.ä.), sowie Herzrhythmusstörungen ausschliessen (durch ein EKG), eine Kontrolle der Elektrolyte wäre auch sinnvoll. Falls diese Abklärungen nichts ergeben und die Synkopen weiterhin auftreten, sollte auch an ein Krampfleiden oder eine Kreislaufdysregulationsstörung gedacht werden.
All dies sollte man sicher nicht monatelang vor sich herschieben, aber bei sonst aktuell gutem Allgemeinzustand dürfen sie sicher auch noch bis zur nächsten Konsultation warten. Bei erneuten Synkopen oder neuen Symptomen sollten sie jedoch so schnell wie möglich einen Arzt bzw. das Spital aufsuchen.
Ich hoffe, dies hilft Ihnen weiter, alles Gute!
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag. Ich habe gesehen, dass Sie sich meine Antwort angeschaut haben.
Bitte klicken sie fairerweise auf "akzeptieren" wenn sie mit meiner Antwort einverstanden sind, dies ist das Prinzip von "just answer", um die Experten zu honorieren! Falls Sie noch weitere Fragen haben, stehe ich gern zur Verfügung!