So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Mein Sohn ist 4 Jahre und aggressiv und unruhig auch zu fremden

Kundenfrage

Mein Sohn ist 4 Jahre und aggressiv und unruhig auch zu fremden Menschen.
Wenn ich Ihm erklären will, dass dies nicht gehe wird er nur noch unruhiger.
Wir haben den Tag schon sehr strukturiert , damit er immer den selben Ablauf hat z. b beim Zähneputzen, Mahlzeiten ,Schlafen gehen.
Er kann sich auch teilweise beim Spielen nur kurz konzentrieren.
Dann gibt es auch wieder Tage, wo er sehr ruhig ist und ausgeglichen.

Leider weis ich nicht mehr weiter, und Frage mich ob das nicht auch was mit Hyperaktivität zu tun hat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Kinder im Alter von 3-4 Jahren können hinsichtlich Unruhe und Aggressivität schon sehr anstrengend sein (ich weiss wovon ich rede, da ich selber 2 Kids im Alter von jetzt 5 und 8 habe). Ob nun das Verhalten über die Altersnorm bzw. Entwicklungsnorm geht, kann man nur in der Gesamtschau sagen.

Hier wäre wichtig zu wissen, wie die sonstige frühkindliche Entwicklung war, wie er sich bei Freunden oder im Kindergarten verhält bzw. ob in der Familie Erkrankungen wie ADHS / Hyperaktivität bekannt sind.

So wäre ich erstmal skeptisch, ob man von Hyperaktivität bzw. Störung mit oppositionellem Trotzverhalten (als Variante für aggressives Verhalten bei Kindern) sprechen sollte. Dies wäre meist erst kurz vor der Einschulung genauer zu ermitteln, wenn nicht der Kinderarzt bzw. ein Kinderpsychiater spezielle Erfahrungen mit Vorschulkindern und ADHS / Hyperaktivität hat.

Sie könnten aber ihren Kinderarzt und ggf. auch Erzieher im Kindergarten mal ansprechen und sich sicherheitshalber auch weiter über ADHS informieren (siehe hier www.adhs.info) Empfehlungswert sind auch Bücher von Cordula Neuhaus zu Hyperaktivität bei Kleinkindern bzw. Kindern.

Gut ist, dass sie versuchen Struktur in den Tag zu bringen. Hier wäre ggf. auch eine begleitende Ergotherapie mit einem Elterntraining hilfreich. (auch hier empfehle ich gerne ein Elterntraining von Cordula Neuhaus, sonst aber beispielsweise Elterntrainings wie Tripple P).

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin