So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Sehr gehrte Damen und Herren,ich habe den Verdacht, dass

Kundenfrage

Sehr gehrte Damen und Herren, ich habe den Verdacht, dass mein Kind (5 Jahre)vom anderen Elternteil während dem Umgangsrecht manipuliert und eine Eltern-Kind-Entfremdung bei ihm vorgenommen wird. Wir sind bereits seit vor der Geburt getrennt und seit her wurde viel gestritten mehrere Gerichtsverfahren.Ich werde bei ihm und seiner Familie nicht akzeptiert und als eine schlechte Mutter hingestellt. Umgang alle 14 Tg und jeden 2. Mittwoch im Monat. Mein Sohn, äußert sich mir und meinem Mann (Stiefvater)gegenüber: -der Papa hat gesagt, die Mama ist böse -der Papa hat gesagt, die Mama war früher böse. -der Papa sagt, wenn ich noch zwei mal Geburtstag habe dann geh ich beim Papa in die Schule. Das Thema Schule wurde von mir und meinem Mann bei meinem Sohn nicht angesprochen. -mein Sohn, hat kürzlich bei seinem Vater eingenäßt. -mein Sohn ist nach dem Umgang sehr anhänglich, ist lange wach, wirkt nachdenklich. Zieht seine Mundwinkel nach unten und weint und sagt: Mama du hast mir so gefehlt. Ich hatte das Gefühl, dass er seine Gefühle lange unterdrücken mußte. -mein Sohn, weint im Kindergarten, weil er Angst hat, die Mama kommt nicht. -mein Sohn, hat ein Bild bei seinem Vater gemalt, wo er seine Familie malen soll. Es wurde mir gesagt, dass er gesagt hat, die Mama gehört nicht auf das Bild und sich energisch geweigert hat mich auf das Bild zu malen. -bevor der Umgang zu ende ist, sagt sein Vater zu unserem Sohn. Ich habe doch vor hin mit dir gesprochen, du kannst jetzt ruhig sagen, wenn du nicht zur Mama möchtest. Mein Sohn reagiert darauf jedoch nicht. Mein Sohn, sein Halbbruder mein Mann und ich leben glücklich zusammen. Die Beziehung zwischen meinem Sohn und mir ist liebevoll. Ich befürchte jedoch, dass man versucht ihn zu manipulieren, da sein leiblicher Vater möchte, dass sein Sohn bei ihm lebt. Der leibliche Vater meines Sohnes, hatte aufgrund seiner Mutter, die sich immer sehr schlecht über den Vater geäußert hat, seit dem er 4 Jahre ist keinen Kontakt zum Vater.Dieser hat sich das leben ca. 15 Jahre später das Leben genommen. Ich befürchte, dass hier selbst erlebtes sich bei meinem (unseren) Sohn wiederholt. Was soll ich tun, damit mein Kind nicht mehr manipuliert wird und sich gesund entwickeln kann.

Auf welche Anzeichen muß ich bei einer Eltern-Kind-Entfremdung achten und wie kann ich dagegen wirken.

Ich möchte die Antwort von einem Kinderpychologen beantwortet haben.

Vielen Dank XXXXX XXXXX freundlichen Grüßen

S. Borst
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Derzeit ist meines Wissen kein Kinderpsychologen verfügbar. Abgesehen davon würde ein Kinderpsychologe Ihnen sicher aus der Ferne keine Diagnose stellen dürfen und schließlich stellt sich mir die Frag, was würde es Ihnen helfen, wenn ein Kinderpsychologe Ihre Vermutung teilt.

Ich denke, Sie brauchen eine rechtlich Beratung, zu den Möglichkeiten, die Sie überhaupt haben, etwas an der Situation zu ändern. Wenn der Rechtsanwalt das für sinnvoll hält, bräuchten Sie ein psychologisches Gutachten vor Ort, um Ihr Vorhaben ggf gerichtlich durchzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf