So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

meine tochter hat seit paar wochen blaue flecken und rote punkte

Kundenfrage

meine tochter hat seit paar wochen blaue flecken und rote punkte und dann tun ihr manchmal die schienbeine weh . wir waren beim Arzt und ich weiß das ihre Thrombozyten sehr niedrig sind und sie darf nicht toben,am besten den ganzen tag still liegen. was kann das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, dieses Bild bezeichnet man als Thrombozytopenie. Die blauen Flecken kommen vom Anstoßen und dabei entstehen kleine Risse in den Gefäßwänden, die bei Thrombozytenmangel nicht so schnell heilen bzw. sich verschließen, wie im Normalfall. Daher bilden siech schneller blaue Flecken aus.
Die roten Pünktchen nennt man in diesem Fall thrombozytopenische Purpura. Das sind kleinste Einblutungen direkt unter der Haut und scheinen als rote Pünktchen hindurch.

Die akute Autoimmunthrombozytopenie tritt besonders bei Kindern nach viralen Infekten auf. Dann sind durch die Infektion bedingt zu viele Thrombozyten aufgebraucht. Ich denke, dass es sich bei ihrer Tochter um diesen Fall handelt. Dann sollten sich nach etwa 3-6 Wochen die Thrombozytenzahlen normalisieren.

Bitte lassen sie durch den Kinderarzt diese Blutwerte regelmäßig kontrollieren. Steigen sie an, dann stabilisiert sich der Zustand. Sollte dies nicht der Fall sein, dann muss man nach weiteren Ursachen suchen.

Alles Gute für ihre Tochter

Mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin