So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an DrMutschler.
DrMutschler
DrMutschler, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin
55488453
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
DrMutschler ist jetzt online.

Hallo, ich bzw. mein 3 1/2j hriger Sohn hat morgen einen ambulanten

Kundenfrage

Hallo, ich bzw. mein 3 1/2jähriger Sohn hat morgen einen ambulanten OP-Termin. Er hat ein zu kurzes Penisbändchen. Wenn er "Pipi" muss entsteht vorne manchmal so eine art blase und dann kommt erst der Urin. Auch wenn man die Vorhaut vorsichtig zurückzieht jammert er und die Eichel zieht sich minimal nach unten. Jetzt ist eine optimal erhaltende OP vorgesehen. Nun meine Fragen: Ist diese OP notwendig? Was wird genau gemacht? und hat er anschließend große Schmerzen und wie lange?
Wie erkläre ich es ihm ,was morgen gemacht wird?? Habe nur erzählt, das der Dr. seinen Penis repariert.
Ich danke XXXXX XXXXX für ihre Antwort!!
Liebe Grüße aus Berlin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  DrMutschler hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

das ist eine Routine-OP und wird ganz ganz oft gemacht,- das haben viele kleine Jungen!
Es ist so, dass die zu lange VorHaut gekürzt wird .
Der Junge bleibt meistens nur kurz zur Beobachtung im Krankenhaus.
Es tut am ersten Tag weh, klar! Da gibt es aber schmerzstillende Mittel und Salben dafür.
Der Eingriff muss aber gemacht, damit es keine späteren Probleme gibt.
Er wird im Op eine Maske auf das Gesicht aufgesetzt bekommen, bekommt gesagt, dass es feste pusten muss, wie zum Luftballon aufblasen,-
dann wird er ganz schnell einschlafen und wacht wieder auf, wenn alles vorbei ist.

Nur nicht so viele Details erzählen, denn dann bekommt er zuviel Angst,- ist so viel Neues um ihn herum zum Gucken, wenn er im Krankenhaus ist.
Das "Reparieren" ist schon mal ausreichend erzählt.
Das sind ganz viele Kinder später zu sehen, die auch was "Repariert" bekommen....
Da hat er keine Langeweile.
Es braucht aber schon Sie beim Aufwachen und danach wieder.
Wird alles dort organisiert.

Viel Erfolg u gute Besserung

Dr Mutschler

Bitte nicht vergessen, auf "Akzeptieren" zu Klicken, wenns geholfen hat.Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin