So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Guten Tag Unser Junge wird 7 Jahre im juni. Er ist Bettn sser

Kundenfrage

Guten Tag
Unser Junge wird 7 Jahre im juni. Er ist Bettnässer und ich habe schon vieles versucht. Nützt alles nichts was kann ich noch machen?
Versucht habe ich:Weckapparat,Homeopatie,osteopatie.
Können sie mir weiterhelfen?


Freundlichen Gruss Luzia Britt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Britt,

 

zunächst würde man Ihren Sohn in einer kinderurologischen Ambulanz vorstellen. Eine sehr gute Abteilung befindet sich z.B. im Kinderkrankenhaus Köln, Amsterdamer Straße. Wenn dies von Ihnen aus zu weit ist, können Sie dort nach Adressen in Ihrer Nähe nachfragen.

 

Dort würde zunächst mit Ultraschall untersucht, ob sich die anatomischen Verhältnisse in irgendeiner Form untypisch darstellen. Doppelanlagen, untypische Einmündungen der Harnleiter in die Blase, ...

 

Ebenso kann man durch ein i.v. Pyelogramm die Nierenbecken beurteilen und das Entleeren der Blase darstellen, da es auch hier Störungen gibt.

 

Ebenso würde man den Urin auf eventuelle Keime untersuchen.

 

Entsprechend der Untersuchungsergebnisse kämen dann Therapievorschläge zustande.

 

Wenn Ihnen dies alles zu aufwendig scheint oder nicht realisierbar ist, bitten Sie Ihren Kinderarzt um einen aktuellen Urinstatus, damit man keine schleichenden Infektionen übersieht. Ratsam wäre dann ein Therapie-Versuch mit Minirin oder Nocutil als Tabletten. Hier ersetzt man ein Hormon, welches bei Bettnässern häufig zu gering vorhanden ist und welches das Harnlassen steuert.

 

Zusätzlich sollte die Blase, die Nieren und die ableitenden Harnwege baldmöglichst wenigstens per Ultraschall untersucht werden. Hier sieht man z.B. , ob die Blasenmuskulatur schon verdickt ist oder ob Restharn besteht nach Absetzen von Urin oder ob sonstiges Konkrement in der Blase sichtbar ist, also Ablagerungen, die da nicht hin gehören.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.