So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo .Mein Sohn ist 8 Jahre und hat seit 10 Tagen starke belkeit

Kundenfrage

Hallo .Mein Sohn ist 8 Jahre und hat seit 10 Tagen starke Übelkeit aber immer nur in Schüben .Er wird ganz weiß im Gesicht und hat es immer wenn er sich bewegt oder spielt.Hinzu kommt das oft sein Körper heiß ist und er aber kein Fieber hat.Habe schon Fiebermesser getauscht aber dennoch keine Temperatur.Die starke Übelkeit tritt in Schüben auf und ca 10-20 Minuten.Puls tagsüber liegt bei 80. Keiner findet was und er hat auch keinerlei Schmerzen normalen Appetit usw. Kein Erbrechen und kein Durchfall.Nur zu Beginn vor 14 Tagen brach er auf einmal in einem Schwall was geruchlos war und es war nur Flüssigkeit.Blut wurde nun Fr abgenommen.Bisher hat keiner ans Herz gedacht und weil er heute Morgen leichte Schmerzen in der Herzgegend hatte dachte ich ob es an dem Herzen liegen könnte.Er hat kein bisher festgestellte Herzerkrankung gehabt.Wurde nie untersucht.Bei den Schüben fühlt er sich schwach und ganz übel und ist weiß wie eine Wand.
Hat jemand eine Idee? Es wurde noch kein Ekg oder ähnliches geschrieben.Erst tippte man Magen darm und Magenschleimhaut obwohl außer der Übelkeit nichts war.Man hat nun ein Blutbild abgenommen aber da sieht man ja auch nicht immer was vom Herz .Beim ersten Blutbild am Anfang waren die Granolyzyten leicht erhöht.
Bin verzweifelt und hab solche Sorgen das es das Herz vielleicht ist.Er sagte auch öfter vor Beginn der Erkrankung das sein Herz schnell schlägt.Das allerdings schob ich auf die Psyche obwohl da eigentlich alles ok ist.Bitte um Rat.Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Übelkeit und Erbrechen wären keine typischen Leitsymptome einer Herzerkrankung, da kann ich sie schon beruhigen.

Ganz theoretisch könnte man einen Zusammenhang konstruieren, den ich aber schon eigentlich gar nicht aufschreiben mag, so unwahrscheinlich wäre es.

Nehmen wir an, ihr Sohn hätte eine unerkannte Infektion mit Bakterien, die sich nun auch an einer Herzklappe festgesetzt hätten. Dann könnte es zu Problemen kommen, wenn aus dieser Bakterienbesiedelung sich Gerinsel mit Bakterien frei setzen. Aber dann hätte ihr Sohn andere Beschwerden wie Herzrasen, Schwellungen (Ödeme) in den Beinen, Luftnot etc.

Ein beschleunigter Herzschlag bei allgemeiner Erkrankung ist aber normal.
Das fehlende Fieber spricht eindeutig gegen eine solche Bakterienentzündung am Herzen. Da gehört eben Fieber und Nachtschweiss mit dazu.

Leider grassieren im Augenblick Viren (u.a. Noro-Viren) , die hartnäckige Magen-Darmbeschwerden auch über einen längeren Zeitraum verursachen. Wenn der Kinderarzt bei den Untesuchungen sonst keine Ursache bzw. deutliche Veränderung findet, hilft wirklich nur Abwarten und Tee trinken (um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen). Grund zur Sorge besteht aber seitens des Herzens sicher nicht.