So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn hat seit gestern vormittag Fieber.

Kundenfrage

Guten Abend,

mein Sohn hat seit gestern vormittag Fieber. Wir haben daraufhin versucht einen Arzt aufzusuchen. Leider war keiner erreichbar. Das Fieber hatte dann am Abend 40,1 Grad. Wir haben ihm fiebersaft gegeben, so dass es früh wieder bei 37,8 Grad lag. Daraufhin waren wir heute früh beim Arzt, die unseren Sohn abgehorcht hat und untersucht hat. Sie sagte, es könnte eine Nierenbeckenentzündung sein und verschrieb das Antibiotikum InfectoSupramox. Dieses haben wir unserem Sohn dann heute gegeben. Nach einer Stunde bekam er plötzlich Schüttelfrost und das Fieber, was zuvor bei 38 Grad lag war wieder auf 40,1 Grad. Nun habe ich ihm nochmals Fiebersaft gegeben und das fieber ist mittlerweile wieder bei 39,5 Grad. Nun schläft er. Kann der Schüttelfrost evtl. eine Allergie auf das Antibiotikum sein und was kann ich noch machen, ausser dann morgen nochmal zum Arzt zu gehen. Für eine schnelle Rückantwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

wie alt ist Ihr Sohn, wie wurde die Diagnose gestellt?

mfg

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

...zwischenzeitlich schon einmal zu Ihrer Frage bezgl einer Allergie:

 

Eine Allergie macht kein Fieber, der Fieberanstieg ist immer noch Folge der Grunderkrankung.

 

Bis das Antibiotikum wirkt, dauert es in der Regel 1 1/2 Tage. Bis dahin müssen Sie weiterhin konsequent Fiebersaft geben und viel zu trinken...

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mein Sohn ist 2 Jahre alt und die Diagnose lautete auf Nierenbeckenentzündung.

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hatte Ihr Sohn Rückenschmerzen?

 

Wurde Urin untersucht?

 

Wurde ein Nährboden zur Keimuntersuchung angelegt ?

 

Wann soll Urin zur Kontrolle untersucht werden?

 

mfg

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
gar nicht, da antibiotika verschrieben wurde.....
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo noch einmal,

 

um sicher zu gehen, daß die vorhandenen Bakterien nicht gegen das gegebene Antibiotikum resistent sind, geht man meist hin und legt vor der ersten Einnahme des Antibiotikums einen Nährboden an. So kann man sicher sein, daß der Infekt ausreichend behandelt wird, da man auf dem Nährboden das Resistenzverhalten der Keime testen und ablesen kann.

 

3 Tage nach Absetzen der Therapie macht man dann erneut eine Urinkontrolle, um zu sehen, ob wirklich alle Keime wieder verschwunden sind.

 

Ich hoffe, Ihrem Kind geht es inzwischen besser. Bitte das Antibiotikum zu Ende nehmen. Bei erneutem Fieber bitte Urin zur Kontrolle untersuchen lassen.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.