So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Facharzt für Kinderheilkunde
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Tätigkeit im Bereich der Pädiatrie, Adoleszentenmedizin, Neonatologie, Kinderorthopädie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter (3Jahre) hustet seit ca. 8 Wochen.

Kundenfrage

Hallo,

meine Tochter (3Jahre) hustet seit ca. 8 Wochen. Sowohl tagsüber als auch nachts sehr stark. Die Hustenanfälle (Nachts) sind sogar so schlimm, daß sie sich übergeben muß oder sie enden in einem Krupp. Sobald sie lediglich eine Etage Treppen steigt bleibt sie stehen und atmet so heftig als hätte sie nen Dauerlauf hinter sich. Der Husten ist sehr trocken. Seit ca 6 Wochen kriegt sie unterschiedliche Medikamente die allerdings auch nicht wirklich helfen. Wir haben auch einen Inhalator. Wenn ich Sie inhalieren laß werden die Anfälle meiner Meinung nach aber nur noch stärker, also laß ich das lieber. Wenn ich zu unserem Kinderarzt gehe, krieg ich immer die gleiche dumme Antwort: Er hört und sieht da wohl nichts....
Was kann ich tun bzw zu wem soll ich gehen?
Danke!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und vielen Dank für Ihre Frage!
Also falls ihre Tochter tatsächlich durchgehend seit 8 Wochen hustet, und die Inhalationstherapie (mit was? Bronchodilatatoren? oder nur Kochsalzlösung?) einerseits nichts gebracht hat und der Kinderarzt andererseits gar keine Obstruktive Bronchitis feststellen kann, sind sie absolut zu Recht unzufrieden.
Ich stimme ihnen zu, dass dieser Husten dringen weiter abgeklärt werden muss, vielleicht müsste ihr Kinderarzt sie einmal in eine Kinderklinik für eine ambulante Abklärung schicken. Es sollte auf jeden Fall einmal ein Röntgenbild der Lunge gemacht werden, ausserdem sollte eine Diagnostik auf atypische Bronchopneumonien (Mykoplasmen und Clamydien) sowie auf Keuchhusten (Bordetella Pertussis) aus dem Rachen oder aus dem Blut gemacht werden. Keuchhusten auch wenn ihre Tochter planmässig geimpft wurde, bei Keuchusten gibt es leider (selten) Infekte trotz Impfung.
Ich hoffe ansonsten raucht niemand in ihrem Haushalt?
Ich hoffe dies hilft ihnen weiter, alles Gute!
Experte:  pediatrix hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

es könnte sich nach der Symptomatik um Keuchhusten handeln (Pertussis). Da aber auch andere Ursachen (z.B. ein verschluckter Fremdkörper) in Frage kommen, empfehle ich Ihnen, sich an eine Kinderklinik zu wenden, damit weitere Diagnostik und die richtige Therapie eingeleitet werden kann.

Gute Besserung Ihrer Tochter!

Karl-Heinz Schick
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo! Ich habe gesehen, dass Sie sich gestern meine Antwort angeschaut haben. Falls diese hilfreich war, vergessen Sie bitte nicht, auf "Akzeptieren" zu klicken, ansonsten werden wir von Just Answer nicht honoriert, vielen Dank fürs "fair play"!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin