So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Meine tochter ist 7. wochen alt und schreit t glich von20.

Kundenfrage

Meine tochter ist 7. wochen alt und schreit täglich von20. uhr bis um 24 uhr und will nicht einschlafen...
ich habe schon alles versucht aber ohne erfolg
wann kann ich noch tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

viele gestillte Säuglinge haben Probleme mit dem einschlafen. Vorausgesetzt, Sie stillen Ihr Baby normalerweise, ergibt sich folgende Lage:

 

Da Muttermilch super leicht zu verdauen ist, wird das gestillte Baby durch Verdauungsarbeit nicht müde und kommt, je wacher es seinen Alltag erlebt, abends nicht zur Schlafruhe, weil es nicht müde genug ist und es sich langweilt.

 

Zusätzlich kommt es durch Muttermilch eher zu Blähungen, die dann auch nicht gerade den Schlaf fördern.

 

Unabhängig von der Art der Nahrung würde man

ab der 8. Woche 2 x täglich etwa 30ml Frühkarotten mit Wasser zufüttern, um durch die faserreiche Kost einerseits die Verdauungsarbeit zu vermehren und andererseits Vitamine zuzufüttern, die z. B. durch die Muttermilch nicht genügend vorhanden sind.

 

Bei eventuellen Blähungen ( auch wenn dies nicht so deutlich ist) muss man

Sab simplex Tropfen 5 mal täglich 15 Tropfen über mindestens 1 Woche geben, da die Wirkung erst nach regelmäßiger Gabe nach dem 3. Tag eintritt! Also nicht schon nach einem Tag Wirkung durch Sab erwarten!! Es muss sich erst im gesamten Darm ausreichend verteilen.

 

Was man bisher als Dreimonatskoliken bezeichnet hat, weiß man heute als leicht verzögerte Hirnreifung einzuordnen. Auch hier empfiehlt sich die Gabe von Frühkarotten aus dem Gläschen, 30 ml 2 x täglich regelmäßig ab der 8. Woche. Hierunter werden die Stühle mehr und etwas fester.

 

Homöopathisch können Sie noch mit Calcium carbonicum D 30 2 x täglich 5 Kügelchen in Teelöffel Wasser helfen.

 

Manche Babys sprechen auch sehr gut auf die vorübergehende Gabe von Viburcol Zäpfchen an, bis sie ihren Schlafrhythmus gefunden haben.

 

Alles Gute und freundlichen Gruß!

 



Verändert von Bergmann am 23.11.2010 um 22:00 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin