So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Mein sohn ist zwei jahre und hat schon seit geraumer zeit reizhusten

Kundenfrage

Mein sohn ist zwei jahre und hat schon seit geraumer zeit reizhusten und er übergigt sich beim husten.unser arzt sagt es ist alles in ordnung.kann ich mir aber nicht vorstellen,das dies normal ist
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

Husten ist immer ein Symptom für eine Erkrankung.

 

Sie schildern den Reizhusten bis zum Erbrechen, d.h. der Druck in der Lunge wird so hoch, dass bei den Hustenanfällen nur ein Organ im Bauch Platz machen kann, das ist der Magen, als einziges Hohlorgan im Bauchraum, mit dem Ergebnis des Erbrechens.

 

Der Kinderarzt scheint beim Abhören keinerlei Anhalt für eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung zu finden, deshalb wahrscheinlich die Bemerkung, das sei normal.

 

Meine Vermutung aus unserer Praxiserfahrung ist, daß Ihr Sohn Keuchhusten derzeit hat oder gerade hatte.

 

Keuchhusten kann auch bei geimpften Kindern auftreten, da der Impfschutz nicht 100% ist. Die längere Erkrankungszeit spricht ebenfalls hierfür, häufig hört man an der Lunge keinerlei krankhaften Befund, da der Hustenreiz nicht von der Lunge kommt, sondern beim Keuchhusten zentral im Gehirn entwickelt und gesteuert wird.

 

Ansteckungsquelle sind in der Regel Erwachsene.

 

Hustensäfte bringen nur wenig. Sie können versuchen, hustenreiz dämpfende Säfte wie Capval zu geben oder auf das homöopathische Medikament Magnesium phosphoricum D 12 2 x täglich 8 Kügelchen überzugehen.

 

Ansteckend ist Ihr Sohn jetzt schon nicht mehr. Die Hustenattacken können noch ein paar Wochen andauern, dann jedoch abgeschwächter, und bei neuen Infekten in den nächsten 6 Monaten noch einmal als sogenannter "Erinnerungshusten" wiederkommen.

 

Um die Diagnose noch zu sichern, könnte man den Pertussis-Antikörper-Titer im Blut bestimmen lassen. Wenn sich die Diagnose nicht bestätigen würde, sollte man eine Röntgen-Aufnahme des Thorax zur Lungenbeurteilung anfertigen lassen, da es auch - wenn auch sehr selten - Anomalien im Bereich der Lungenstruktur gibt, die solchen Husten unterhalten könnten.

 

 

Gute Besserung und freundlichen Gruß!