So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Kindermedizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20jährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendmedizin, innere Medizin sowie Homöopathie
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Kindermedizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

Das Kind, das ich in der Schule betreuen soll ist vier Jahre

Kundenfrage

Das Kind, das ich in der Schule betreuen soll ist vier Jahre alt, beisst und spuckt, kXXXXX XXXXXm sprechen, attackiert seine Mitschüler, ist kaum zu bändigen, läuft ziellos los und reisst anderen Kindern Spielzeug aus der Hand, schielt, hat einen übermässig grossen Kopf...
und reagiert nicht auf Blickkontakt oder direkte Ansprache.
Rollenspiele mit Marionetten mag dieses Kind, aber alles immer nur für ganz kurze Zeit (Konzentration)- es imitiert Laute, kann aber kaum sprechen, ist lustig und gut gelaunt, dann rennt es wieder wild mit Füssen..Das Kind ist kräftig, hat einen gesunden Appetit und grossen Durst..
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Kindermedizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

vielen Dank für Ihre Frage.

 

Das von Ihnen beschriebene Kind imponiert durch seine Wahrnehmungsstörungen sowie seine schon autistischen Züge. Hierdurch ist sein Sozialverhalten so sehr beeinträchtigt, daß Sie kaum eine Chance haben werden, in kurzer Zeit einen Zugang zu ihm zu bekommen.

 

Ziehen Sie einen erfahrenen Kinderpsychiater oder Kinderpsychologen zu Rate, um den weiteren Werdegang zu optimieren.

 

Hier sollten natürlich auch die Eltern mit einbezogen werden, um alle verfügbaren Fördermöglichkeiten durchzusprechen.

 

Ohne Ihre fachliche Kompetenz in Zweifel ziehen zu wollen, bin ich nicht sicher, ob man Sie alleine nicht mit dieser Ihrer Aufgabe letztlich überfordert.

 

Ich wünsche für Sie und das Kind eine baldige zufriedenstellende Lösung. Freundliche Grüße.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Kindermedizin